(Foto: © Feuerwehr Mülheim an der Ruhr)
Anzeige

Mülheim. Auf der Autobahn A-40 ereignete sich heute Mittag ein Verkehrsunfall zwischen zwei Personenkraftwagen. Die Feuerwehr Mülheim an der Ruhr rückte dazu mit einem Hilfeleistungszug aus. Die Fahrer waren zum Glück nicht in den Fahrzeugen eingeklemmt, so dass sich die Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr lediglich auf Verkehrssicherungsmaßnahmen und Abbinden von auslaufenden Betriebsstoffen konzentrierten.

Der Rettungsdienst musste allerdings beide Fahrer versorgen und anschließend diese unter Notarztbegleitungen in Krankenhäuser transportieren. Für die Einsatzmaßnahmen wurde die Autobahn in Fahrtrichtung Duisburg kurzzeitig voll gesperrt. Die letzten Kräfte der Feuerwehr haben die Einsatzstelle nach zirka 1,5 Stunden verlassen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen