Symbolfoto
Anzeige

Köln. Mehrere Zeugen haben am Sonntagnachmittag (7. Februar, 16:50 Uhr) in Köln ihren Augen nicht getraut: Während sie in dicker Winterjacke, Mütze und Handschuhen bei Schneefall unterwegs waren, fuhr ein Standup-Paddler im Neoprenanzug talwärts auf dem Rhein (Rheinkilometer 685).

Die Wasserschutzpolizei konnte den 61-Jährigen sichten und überreden, auf das Streifenboot überzusteigen. Auch das SUP-Board brachten die Polizisten an Land. Warum sich der Mann trotz Verbot der Schifffahrt – worunter der Paddler fällt – auf dem Rhein den teilweise lebensgefährlichen Risiken ausgesetzt hat, wollte er nicht erzählen. Die Beamten setzten ihn im Hafen Köln-Deutz ab und schrieben eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen