(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Xanten. Montag, 15.02.2021, 15:42 Uhr – Etwa eine halbe Stunde nachdem die Einheiten Xanten-Mitte, Lüttingen und Wardt zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage auf der Poststraße in Xanten alarmiert worden waren, erfolgte ein erneuter Alarm.

Mit der Meldung “Dachstuhlbrand” wurden die Einheiten Xanten-Nord, Xanten-Mitte und Wardt zum Alt-Reeser-Weg in Xanten-Vynen alarmiert. Die Löschgruppe Wardt war noch vom ersten Einsatz am Feuerwehrhaus und rückte entsprechend schnell nach Vynen aus. Dort eingetroffen, übernahmen sie sofort die Betreuung des Bewohners sowie die Erkundung der Einsatzstelle.

In einem Zimmer im Obergeschoss eines Einfamilienhauses war es aus ungeklärter Ursache zu einem Schwelbrand im Bereich eines Heizkörpers gekommen. Sofort begann ein Trupp unter schwerem Atemschutz mit den Löscharbeiten, während parallel die Drehleiter von außen in Stellung gebracht wurde.

Gleichzeitig wurde der Bewohner vom Rettungsdienst der Stadt Xanten untersucht und in ein Krankenhaus transportiert.

Nachdem das Feuer gelöscht war, führten die Einsatzkräfte noch umfangreiche Belüftungs- und Kontrollmaßnahmen durch, bevor der Einsatz nach etwa drei Stunden beendet werden konnte.

Neben der Feuerwehr und dem Rettungsdienst waren die Polizei und der Energieversorger ebenfalls vor Ort.

Ein spezieller Dank gilt der Bäckerei “Oma Gabi” aus Vynen, die den Einsatzkräften heißen Kaffee und Gebäck zur Stärkung vorbeibrachte. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen