Bürgermeister Bernd Romanski mit einem der E-Fahrzeuge, die der Verwaltung sowie Bürgerinnen und Bürgern und Gewerbetreibenden von Westenergie (ehemals innogy) zur Verfügung gestellt wurden (Foto: privat)
Anzeige

Hamminkeln. Die Stadt Hamminkeln hat bei dem Wettbewerb “Energiewende trifft Megatrends” den ersten Platz im Bereich E-Mobilität gewonnen. Durch die Umrüstung des kommunalen Fuhrparks in Verbindung mit dem angebotenen E-Car-Sharing wurde die Stadt von einer Jury, bestehend aus Expertinnen und Experten auf dem Gebiet Energiewende, auf den ersten Platz gewählt. Das E-Car-Sharing der Stadt Hamminkeln entspringt einem gemeinsamen Projekt mit dem Energieunternehmen Westenergie. Die digitale Siegerehrung fand heute im Rahmen der Abschlussveranstaltung des vom Land NRW geförderten Projekts EnerTrend statt.

Die Stadt Hamminkeln und Westenergie sind im Jahr 2017 mit dem örtlichen E-Car-Sharing gestartet, welches sich über die letzten Jahre zunehmender Beliebtheit erfreut hat. Bürgermeister Bernd Romanski berichtete: „Durch das kosteneffiziente E-Car-Sharing kommen wir als Stadt nicht nur unserer Verantwortung im Bereich Klimaschutz nach, es wird auch gerne von unseren Mitarbeiter*innen, Bürger*innen und Gewerbetreibenden angenommen und genutzt. Wir freuen uns daher sehr über die Auszeichnung unseres erstklassigen elektromobilen Fuhrparks und das angebotene E-Car-Sharing.“

Dirk Krämer, Kommunalmanager bei Westenergie, lobte das Engagement der Stadt: „Die Stadt Hamminkeln hat mittlerweile ein breites Angebot an elektromobiler Infrastruktur durch die von uns angebotenen Produkte aufgebaut und treibt das Thema fortwährend voran. Es ist toll, dass dieser Einsatz mit dem ersten Platz prämiert wurde und motiviert umso mehr für zukünftige gemeinsame Projekte.“

Der Wettbewerb hat im Rahmen des vom Land NRW finanzierten Virtuellen Instituts „Transformation Energiewende NRW“ stattgefunden (https://www.vi-transformation.de). Mit dem Wettbewerb zwischen Kommunen in NRW sollten innovative und kreative Maßnahmen gewürdigt werden, die an der Schnittstelle zwischen globalen Megatrends und der Energiewende ansetzen.

Beitrag drucken
Anzeigen