(Foto: Feuerwehr)

Witten. Die Feuerwehr Witten wurde gegen 13:45 Uhr zu einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle in Witten-Annen alarmiert. In einer Baugrube war ein Arbeiter, aus bislang noch unbekannter Ursache, von einem ca. 300 kg schweren Betonteil verletzt worden.

Zwei Feuerwehrleute stellten umgehend die Erstversorgung und Sicherung des Verunfallten sicher. Parallel wurde die schonende Rettung mittels Schleifkorbtrage und Drehleiter vorbereitet.

Der zwischenzeitlich eingetroffene Rettungsdienst stabilisierte den Patienten soweit, dass dieser behutsam aus der Grube gehoben und anschließend in ein Bochumer Krankenhaus transportiert werden konnte.

Unterstützt wurde der Rüstzug der Berufsfeuerwehr durch die Löscheinheit Annen der Freiwilligen Feuerwehr. Zur Unfallursache hat die Polizei Bochum die Ermittlungen aufgenommen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen