Der Lkw wird beim TÜV genauer untersucht (Foto: Polizei)
Anzeige

Mönchengladbach. Polizeibeamte haben am Donnerstag, 6. Mai, gegen 9.45 Uhr bei der Kontrolle eines Lkws, mit dem Metallschrott eingesammelt wurde, schwerwiegende technische Mängel festgestellt und das Fahrzeug daraufhin stillgelegt.

Auf den ersten Blick erkannten sie abgefahrene Reifen, schweren Ölverlust und Rost an tragenden Teilen des Fahrzeugs. Den Lkw führten sie daraufhin beim TÜV vor. Dort wurden insgesamt mehr als 30 technische Mängel entdeckt. Den Lkw stuften die Beamten daraufhin als verkehrsunsicher ein, entwerteten die Kennzeichen und legten das Fahrzeug still.

Ferner stellten sie fest, dass der 32-jährige Fahrer keine Genehmigung zur Aufnahme von Altmetall besaß. Sie informierten darüber die MAGS, die deshalb Anzeige erstattete.

Den Fahrer und die Halterin des Lkws erwarten nun Bußgeldbescheide über mehrere hundert Euro sowie die Rechnung über die Kosten der TÜV-Untersuchung. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen