Prof. Dr. Raimund Sicking (Foto: privat)
Anzeige

Neukirchen-Vluyn/Moers. Der CDU-Stadtverband Neukirchen-Vluyn unterstützt die Kandidatur einstimmig

Auf der CDU-Mitgliederversammlung am 12. Mai 2021 im ViVA-Event- & Freizeitpark Neukirchen-Vluyn hat Kreistagsmitglied Prof. Dr. Raimund Sicking seine Ambitionen auf eine Landtagskandidatur öffentlich vorgestellt. Zuvor war er vom Vorstand des CDU-Stadtverbandes einstimmig zum Wunschkandidaten für die Landtagswahl im Jahr 2022 für den Wahlkreis Moers/Neukirchen-Vluyn nominiert worden. „Wir setzen mit Raimund Sicking auf einen berufs- und lebenserfahrenen Kommunalpolitiker, der mit seinem kooperativem Stil Ergebnisse für die Menschen vor Ort erreicht“, sagt Parteivize Markus Meyer und freut sich über das Zeichen der Geschlossenheit von Parteivorstand, JU, MIT und Seniorenunion.

„Ich freue mich sehr über die breite Unterstützung in der CDU. Das bestätigt die motivierenden Gespräche in den letzten Monaten mit verschiedenen Menschen aus Neukirchen-Vluyn und Moers, die mir die Vertretung ihrer Anliegen im Düsseldorfer Landtag zutrauen“, sagt Raimund Sicking, der auch seine technische Kompetenz in die politische Diskussion der großen Zukunftsfragen einbringen möchte.

Die erfolgreichen Bundestagswahlkämpfe gemeinsam mit Kerstin Radomski und der sehr gute Kommunalwahlkampf 2020 mit dem neuen Landrat Ingo Brohl empfindet Raimund Sicking als Rückenwind und Motivation für den Landtagswahlkampf 2022. Er selbst wurde 2020 mit deutlicher Mehrheit als Direktkandidat in den Kreistag gewählt, so dass der Landtag als nächster logischer Schritt erscheint.

„Mir ist wichtig, das von der CDU ausgerufene Modernisierungsjahrzehnt für die Menschen in Moers und Neukirchen-Vluyn mitzugestalten. Schulen, Verwaltung, Wirtschaft und Privathaushalte sollen schnell von digitaler Infrastruktur und Organisation profitieren. Als Landtagsmitglied werde ich mich für eine nachhaltige Gründungsoffensive in Moers und Neukirchen-Vluyn einsetzen, um den Wirtschaftsstandort dauerhaft zu stärken. Dabei bleiben Bildung, Sicherheit und Infrastruktur die wichtige Grundlage unseres Landes“, erläutert Raimund Sicking seine Motivation. „Auf dem Wege zum klimaneutralen Nordrhein-Westfalen ist echte Nachhaltigkeit eine gute Richtschnur, um das Ziel mit den Menschen im Lande gemeinsam zu erreichen. Mehr Kreislaufwirtschaft, Radwegeausbau mit RS1-Anschluß, Förderung von alternativen Antrieben, nachhaltiger Tourismus am Niederrhein und der Ausbau des Moerser Bahnhofs zum Verkehrsknotenpunkt sind gute Beispiele, die gleichzeitig ökologische, wirtschaftliche und soziale Aspekte berücksichtigen und somit auch die Lebensqualität zum Ziel haben.”

In den letzten Wochen haben schon aus dem Moerser CDU-Verband Julia Zupancic und Noel Schäfer ihr Interesse an der Landtagskandidatur öffentlich bekannt gegeben. Am heutigen Abend hat Julia Zupancic in einer Abstimmung in Moers das Votum mit 54 zu 16 Stimmen für sich entscheiden können. Noel Schäfer hat daraufhin seine Kandidatur zurückgezogen und sich klar für eine Unterstützung von Zupancic ausgesprochen.

 


Raimund Sicking ist 52 Jahre alt, verheiratet und lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern seit 2007 in Neukirchen-Vluyn. Er wuchs in der ehemaligen Bergbaustadt Herten am nördlichen Rand des Ruhrgebietes auf. Durch Ingenieurstudium und Promotion in Aachen sowie berufliche Tätigkeiten in Bonn und Grevenbroich wurde er zu einem echten Nordrhein-Westfalen. Zahlreiche Forschungs- und Geschäftsreisen in die USA, nach Asien und ins europäische Ausland schärften seien Blick für Chancen und Defizite in der Heimat.

2012 wurde Raimund Sicking als Professor an die neu gegründete Hochschule Rhein-Waal nach Kleve berufen, um den Bereich Werkstofftechnik aufzubauen. Er unterrichtet heute junge Menschen aus zahlreichen Ländern in Werkstoffwissenschaften, Recycling und Nachhaltigkeit.

Die Verwurzelung am linken Niederrhein gelang über mehrere Vereine und dank der Verwandtschaft in Moers und Neukirchen-Vluyn sehr schnell. Als ehrenamtlicher Vorsitzender eines Sportvereins weiß er seit über 10 Jahren Teamspiel, Führung und Ausgleich von Interessen erfolgreich unter einen Hut zu bringen.

In die CDU trat Raimund Sicking 2013 ein und engagierte sich zunächst als sachkundiger Bürger in Neukirchen-Vluyn im Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport. Mit der gewonnenen Kommunalwahl 2020 wurde er als Direktkandidat in den Kreistag gewählt. Dort ist er Sprecher der CDU im Ausschuss für Kinder- und Jugendhilfe. Als  Mitglied im Ausschuss für Bauen und Abfallwirtschaft engagiert er sich u.a. für die Ausgestaltung des Berufskolleg-Campus Moers.

Beitrag drucken
Anzeigen