(Foto: privat)
Anzeige

Willich. Der Kinderschutzbund Ortsverband Willich e.V. ist trotz Notbremse und Absage aller Kurse aktiv, sich für unsere Kinder in der Stadt Willich stark zu machen sowie auf die Nöte der Kinder und Eltern gerade in dieser schwierigen Zeit hinzuweisen.

Auf Initiative von Frau Dr. Gering, Frau Bonus und Frau Rentrop wurde in Zusammenarbeit mit Andreas Ballnus vom Kinderschutzbund Willich eine gute Aktion ins Leben gerufen. Mit einem Banner an der „gelben Brücke“ in Wekeln unter dem Motto „Auch Kinder und Jugendliche sind unsere Corona-Alltags-Superhelden!“ soll auf die Situation unserer Kinder aufmerksam gemacht werden. In der Kinderarztpraxis von Frau Dr. Gering fällt inzwischen auf, dass Kinder unter der aktuellen Situation mehr leiden, als dies noch vor einigen Monaten der Fall war. Auch psychische Auffälligkeiten sind festzustellen. Frau Bonus, Frau Rentrop und Herr Ballnus können das aus dem schulischen Bereich ebenfalls bestätigen.

Daraus entstand die Idee einer Flyer-Aktion mit folgenden Themenbereichen wie „Unterstützungsangebote für DICH“, „Corona und Du“ Werkzeugkasten zur Stressbewältigung und „Unterstützungsangebote für Eltern“. Diese Flyer sollen in Arztpraxen ausliegen und in den Schulen verteilt werden. Die sozialen Medien und Homepage des Kinderschutzbundes werden das Thema ebenfalls aufnehmen. Die Idee eines Kummerkasten-/Kinderrechte-Briefkasten soll ebenfalls verfolgt werden. Diese Ideen sowie die Anbringung des Banners werden ausdrücklich vom Bürgermeister Christian Pakusch begrüßt und unterstützt.

Das Team des Kinderschutzbundes Willich ist froh und sehr dankbar, starke Ideengeber und einen starken Partner, wie den Bürgermeister der Stadt Willich, an der Seite zu haben.

Beitrag drucken
Anzeigen