Marike Steinacker (Foto: TSV Bayer 04/Heuser)

Leverkusen. Die Athletinnen und Athleten der Leichtathletikabteilung des TSV Bayer 04 waren deutschlandweit im Einsatz. Herausragend war die Erfüllung der Olympianorm von Diskuswerferin Marike Steinacker.

Bei den Halleschen Werfertagen gelang Diskuswerferin Marike Steinacker im ersten Durchgang eine Leistungsexplosion. Zwar wurde sie noch von der Favoritin Kristin Pudenz (SC Potsdam) mit 66,31m abgefangen, aber erreichte mit neuer persönlicher Bestweite von 64,03m erstmalig die geforderte Olympianorm von 63,50m für Tokio. Ihre alte Bestleistung lag bei 63,24m aus dem Jahr 2019.

Die Jugendliche Speerwerferin Josefa Schepp warf schon wie in Frankfurt einen persönlichen Rekord und steigerte sich auf 48,71m. Damit belegte sie im Wettkampf der weiblichen Jugend den zweiten Platz.

Wie schon vergangene Woche beim Werfer-Europacup erzielten die Hammerwerferinnen Samantha Borutta (65,63m) und Carolin Paesler (64,97m) in Halle einen Doppelsieg.

 

Sprinterin Jennifer Montag steigt in die Saison ein

Das erste Mal nach der Staffel-Weltmeisterschaften wieder im Einzel über die Stadionrunde unterwegs war Tobias Lange mit Platz vier in 47,02s. Sein nächster Wettkampf ist voraussichtlich die Team-Europameisterschaft in Chorzów (Polen, 29.05-30.05.2021).

Im 110m-Hürdenlauf der Männer unterstrich Tim Eikermann seine starke Form. In 13,98s und 13,87s bestätigte er noch einmal die Norm für die U23-Europameisterschaften in Bergen.

100m-Sprinterin Jennifer Montag stieg nach ihrer starken Hallensaison mit zwei Rennen von 11,28s und so schnell wie noch nie in den Sommer ein.

Leider bei irregulärem Wind von +2,5 sprintete Anna Jablonski die Hürden in 13,81s. In diesem Lauf belegte sie damit Rang vier. Bei ihrem zweiten Lauf des Tages blieb die 20-Jährige zwischen der fünften und sechsten Hürde hängen und kam nicht ins Ziel.

Nach einem guten ersten Lauf über 100m Hürden in 13,87s konnte sich die Jugendliche Franziska Schuster im zweiten Lauf weiter steigern. Mit einer Leistung von 13,72s konnte sie die geforderte Norm für die U20-Europameisterschaften in Tallin (Estland; 15,-18.07.2021) von 13,80s erfüllen.

 

Louisa Grauvogel erneut im Vierkampf vorn

Wie schon vor wenigen Tagen setzte sich Louisa Grauvogel im Vierkampf in Rhein-Wied mit 3.579 Punkten durch. Mit drei Zählern weniger und damit auf Platz zwei landete Anna Maiwald mit 3.576 Punkten. Louisa Grauvogel konnte sich erst mit dem abschließenden 150m-Sprint an Maiwald vorbeischieben. Vereinskameradin Mareike Arndt komplettierte das Leverkusener Ergebnis mit 3.385 Punkten auf Rang vier.

 

Sarah Schmidt gewinnt die 5. Lange Laufnacht von Karlsruhe

Nach schnellen ersten 400m konnte sich Mittelstreckenspezialistin Sarah Schmidt auf den letzten 200m an Majtie Kohlberg (2,06,28min/ LG Kreis Ahrweiler) vorbeischieben und gewann somit den 800m-Lauf der Langen Laufnacht in Karlsruhe. „Ich bin zufrieden mit dem ersten 800m-Rennen der Saison und habe mich beim Lauf gut gefühlt. Für mich war es wichtig, die letzten 200m konstant zu laufen. Jetzt will ich mich weiter verbessern“, sagte Schmidt anschließend.

Für die Langstreckenläufe waren die sehr stürmischen und kalten Bedingungen eine Herausforderung: Hindernisläuferin Sana Schretzmair gab ihr Comeback. 2019 lief die 36-Jährige ihr letztes Hindernisrennen. Gestern war sie zurück auf der Laufbahn und wurde mit 10:13,78 min Dritte. Beim abschließenden 5.000m Lauf kam Denise Krebs in einem international gut besetzten Feld mit 15:56,67 min an vierter Stelle ins Ziel.

 

Unsere Stabhochspringer zu Hause über 5,50m

Einen soliden Einstieg in Leverkusen lieferten unsere Stabhochspringer Bo Kanda Lita Baehre und Torben Blech mit überflogenen 5,50m. Bo Kanda teilte sich Platz eins mit Oleg Zernikel (ASV Landau). Aufgrund eines Fehlversuchs über diese Höhe, wurde Torben Dritter. Der jugendliche Stabhochspringer Luke Zenker überquerte im dritten Versuch die für die U20-Europameisterschaft geforderten 5,10m und empfiehlt sich damit für eine Teilnahme in Tallin.

In einer starken Frauenkonkurrenz belegte Bianca Stichling mit 1,80m einen guten vierten Rang. Es fehlen noch vier Zentimeter für die Norm der U23-Europameisterschaften in Bergen.

 

Weitere Ergebnisse:

Hallesche-Werfertage:

Speerwurf mU20 – Marc Gast 60,48m (5.Platz)

Hammerwurf wU20 – Alisha Dermane-Tiko ogV.

Speerwurf Frauen – Kathrin Walter 43,00m (8.Platz)

Hammerwurf Frauen – Michelle Döpke 58,57m (8.Platz), Olivia Fromm 57,05m (9.Platz)

 

Mannheim:

400m Männer – Jonas Breitkopf 47,98s (13.Platz), Ben Zapka 48,26s

 

Rhein-Wied:

100m Hürden – Isabel Schauerte 14,50s (2.Platz), Janika Baarck 14,76s (3.Platz)

 

Vierkampf:

Louisa Grauvogel – 3.579 Punkte (1.Platz)
100m Hürden: 13,58s, Hochsprung: 1,64m, Speerwurf: 41,40m, 150m: 17,73s

Anna Maiwald – 3.576 Punkte (2.Platz)
100m Hürden: 14,03s, Hochsprung: 1,70m, Speerwurf: 43,97m, 150m: 18,18s

 

Mareike Arndt – 3.385 Punkte (4.Platz)
100m Hürden: 14,07s, Hochsprung: 1,61m, Speerwurf: 38,64m, 150m: 17,79s

Sophie Weißenberg – aufg.
100m Hürden: 14,15s.

 

5. Lange Laufnacht Karlsruhe:

800m Männer – Tom Klose 1:52,82min (6. Platz/ C-Lauf)

3.000m Hindernis Männer – Jonathan Dahlke 9:02,73min (11.Platz)

800m Frauen – Marie Tabea Kempe 2:07,73min (5.Platz), Amelie Klug 2:14,41 (8. Platz, 2. Lauf)

 

Trainingswettkampf Leverkusen

Hochsprung Frauen – Jana Kulessa 1,68m (7.Platz)

Stabhochsprung Frauen – Ria Möllers 4,20m (1.Platz), Katharina Bauer 4,05m (3.Platz)

100m Hürden Frauen – Anna Jablonski 14,08s

Hochsprung Männer – Douwe Amels 2,20m (1.Platz), Florian Hornig 2,10m (5.Platz), Tom Ediger 2,05m (6.Platz)

Stabhochsprung – Philip Kass 5,30m (4.Platz)

Beitrag drucken
Anzeigen