Die Polizei bedankt sich bei der 6-jährigen Chiara für ihr vorbildliches Verhalten (Foto: Polizei)

Mettmann. Einer aufmerksamen 6-Jährigen ist es zu verdanken, dass eine Verkehrsunfallflucht am 23. März 2021 auf der Haydnstraße in Mettmann aufgeklärt werden konnte. Die Polizei besuchte das Mädchen am Mittwoch, 19. Mai 2021, um sich mit einer Urkunde und einem Teddy für ihr vorbildliches Verhalten zu bedanken.

Am 23. März 2021, befuhr ein Paketzulieferer die Haydnstraße in Mettmann. In Höhe der Haus-Nummer 45 parkte er in einer Grundstückseinfahrt und lieferte ein Paket aus. Als der Zusteller mit seinem Kastenwagen die Grundstückseinfahrt verließ, um seine Fahrt in Richtung Mozartstraße fortzusetzen, beschädigte er einen blauen Mazda, welcher auf einem Parkstreifen auf der gegenüberliegenden Seite geparkt war.

Ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen, entfernte sich der Paketzulieferer von der Unfallörtlichkeit.

Eine 6-Jährige, welche sich zum Unfallzeitpunkt zufällig auf der Haydnstraße aufhielt, bemerkte den Unfall. Vorbildlich informierte sie ihre Mutter über ihre Beobachtungen, welche daraufhin die Polizei alarmierte. Im Rahmen weitergehender Ermittlungen durch das sachbearbeitende Verkehrskommissariat konnte dank der Aussage der aufmerksamen 6-Jährigen, der Fahrer des Unfallfahrzeuges ermittelt werden.

Gegen den 35-jährigen Wuppertaler wurde ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Der entstandene Sachschaden an dem geparkten Mazda wird auf circa 3.500 Euro geschätzt.

Die Kreispolizeibehörde Mettmann hat sich am Mittwoch (19. Mai 2021) mit einer Urkunde und einem Teddy für das vorbildliche Verhalten bei der 6-jährigen Chiara bedankt. Durch ihre Beobachtungen konnte der flüchtige Unfallfahrer ermittelt und die Verkehrsunfallflucht geklärt werden. Auch die Halterin des beschädigten Mazda zeigte sich übrigens mit einem Präsent bei der jungen Unfallzeugin erkenntlich. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen