Joshua Yeboah spielt kommende Saison in der Regionalliga für den KFC. Der 19-jährige Angreifer kommt aus der eigenen U19 (Foto: KFC)
Anzeige

Krefeld. Die nächsten Zugänge des KFC Uerdingen sind:

Schubert bringt Größe in die Innenverteidigung

Niklas Schubert wechselt zum KFC Uerdingen. Der Innenverteidiger kommt vom Oberligisten TuRU Düsseldorf.

Der 21-Jährige (31.8.1999) wurde bei Fortuna- und Viktoria Köln ausgebildet, ehe er in den Nachwuchs von Fortuna Düsseldorf wechselte. Danach folgten Stationen in Herkenrath, Siegburg und erneut bei Viktoria Köln.

„Niklas bringt viel Ruhe ins Spiel“, sagt Trainer Dmitri Voronov. „Durch seine Größe ist er auch sehr kopfballstark.“ Patrick Schneider fügt an: „Wir freuen uns auf ihn. Durch seine ruhige und konzentrierte Spielart vervollständigt er unsere Mannschaft.“

Minino ist ein Allrounder für den KFC

Mit Fabia Minino erhält ein weiterer Spieler aus dem eigenen Nachwuchs des KFC Uerdingen eine Chance in der Regionalliga. Fabio Minino spielt seit 2016 für den KFC, zuvor wurde er in Meerbusch ausgebildet.

Der 19-Jährige kann flexibel auf mehreren Positionen, vor allem im Mittelfeld, eingesetzt werden. „Durch seine Flexibilität ist Fabio sehr hilfreich für das Team“, sagt Trainer Dmitri Voronov. „Wir hoffen, dass er seine Entwicklung fortsetzen und sich zu einer wichtigen Stütze der Mannschaft entwickeln kann.“

Yeboahs Tempo ist eine Waffe

Joshua Yeboah spielt kommende Saison in der Regionalliga für den KFC. Der 19-jährige Angreifer kommt aus der eigenen U19.

Ausgebildet wurde Yeboah bei Rot-Weiss Essen. Dort lief er unter anderem in der U17-Bundesliga für RWE auf. In der vergangenen Saison machte er in der KFC-Jugend auf sich aufmerksam und trainierte mit der Drittliga-Mannschaft. Auch im Pokalspiel gegen den MSV Duisburg kam der pfeilschnelle Flügelflitzer zum Einsatz.

„Durch seine Leistung in der U19 machte er schon im vergangenen Jahr auf sich aufmerksam“, sagt Patrick Schneider, der Sportliche Leiter.

„Joshua besitzt einen starken Charakter“, fügt Trainer Dmitry Voronov an. „Durch seine Schnelligkeit ist er natürlich eine Waffe auf dem Spielfeld. Wir hoffen, diese im richtigen Moment abfeuern zu können.“

Rechtsverteidiger Jeroch spielt für den KFC

Der KFC Uerdingen hat Rechtsverteidiger Shawn Jeroch verpflichtet. Der 19-Jährige spielte zuletzt in der eigenen Jugend.

Nach Stationen im Kölner Raum bei Bergisch Gladbach, Viktoria Köln, Henne und Fortuna Köln, wechselte der 1,79-Meter-Spieler 2020 zum KFC Uerdingen. Auch er absolvierte in der vergangenen Saison Trainingseinheiten mit der A-Mannschaft sowie das Pokalspiel gegen den MSV. Im Nachwuchsbereich spielte er unter anderem in der U17-Bundesliga.

„Shawn ist ein Flügelflitzer, der ein hohes Tempo hat“, sagt Trainer Dmitry Voronov. „Seine Rückwärtsbewegung ist gut, genau stark ist er im Umschaltspiel, was für uns sehr hilfreich ist.“

Patrick Schneider: „Er ist sehr zielstrebig und versucht jeden Tag, sich zu verbessern. Wir freuen uns über diese Verpflichtung.“

Beitrag drucken
Anzeigen