Jessica Rausch, Leiterin des Amts für Schule, Kultur und Sport, Vater Matthias Weißenfeld, Johannes Weißenfeld und Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster mit dem Goldenen Buch (Foto: Stadt Herdecke)
Anzeige

Herdecke. Beim Sommerfest des Ruderclubs „Westfalen“ Herdecke

Das traditionelle Sommerfest des Ruderclubs „Westfalen“ besuchte dieses Jahr auch der frisch gebackene Gewinner der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Tokio Johannes Weißenfeld. Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster nahm dies zum Anlass, Weißenfeld persönlich zu gratulieren. Mit im Gepäck: Das Goldene Buch der Stadt Herdecke.

Im Beisein zahlreicher Sportlerinnen und Sportler, Freunden und Mitgliedern des Vereins wurde Johannes Weißenfeld bereits zum fünften Mal die Ehre zuteil, sich ins Goldenen Buch einzutragen. „Sie und Ihr Team haben in Tokio alles gegeben und wurden mit einer Silber-Medaille für Ihre hartes Training belohnt“, so Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster. „Wir sind alle sehr stolz auf Sie. Ich freue mich daher sehr, dass Sie heute den Weg nach Herdecke gefunden haben und sich erneut in unserem Goldenen Buch verewigen. Ein fünfter Eintrag ist Rekord!“

Johannes Weißenfeld begann schon in jungen Jahren mit dem Rudern am Ruderclub „Westfalen“ Herdecke. Seinen ersten großen Sieg erzielte er bei den U19-Junioren-Weltmeisterschaften mit seiner Mannschaft im Vierer ohne Steuermann im Jahr 2011.

Weitere Erfolge: Zum Auftakt der Olympiasaison 2016 belegte der Vierer den siebten Platz bei den Europameisterschaften. Bei den Olympischen Spielen war er jedoch nur als Ersatzmann nominiert.

2017 rückte Weißenfeld in den Deutschland-Achter auf. Schon im gleichen Jahr erruderte seine Mannschaft den Sieg bei den Europa- und Weltmeisterschaften. 2018 und 2019 hielt die Siegesserie bei EM und WM an. 2020 wird das deutsche Team erneut Europameister. In diesem Jahr erreichte der Achter bei den Europameisterschaften den vierten Platz. Und jetzt Silber bei den Olympischen Spielen in Tokio!

Beitrag drucken
Anzeigen