(Foto: privat)
Anzeige

Dormagen. Der Neubau der Sekundarschule der Stadt Dormagen ist fertiggestellt. Pünktlich zum neuen Schuljahr steht das hochmoderne und nachhaltige Gebäude den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung.

„Es ist eines der größten Projekte der vergangenen Jahre in Dormagen. Deshalb sind wir sehr glücklich, jetzt endlich das fertige Ergebnis vor uns zu sehen. Es ist großartig geworden und sicherlich eines der modernsten Schulgebäude in der Region“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld.

Die zunächst nur als Sanierung geplante Maßnahme musste um den Neubau eines Flügels erweitert werden, um einen vierzügigen Schulbetrieb zu ermöglichen. Im weiteren Verlauf machten aufgedeckte Baumängel in den alten Gebäudeteilen eine umfassende Kernsanierung erforderlich. Im Herbst des vergangenen Jahres wurde dann noch das Konzept der technischen Ausstattung komplett überarbeitet und die energetische Gebäudetechnik mit neuester Lüftungstechnik angepasst. Während der Bauzeit nutzte die Sekundarschule den Standort der ehemaligen Realschule an der Beethovenstraße.

„Unsere Lehrkräfte sowie unsere Schülerinnen und Schüler freuen sich seit Monaten darauf, endlich dieses neue Schulgebäude nutzen zu dürfen. Es wird unsere gute pädagogische Arbeit noch weiter voranbringen“, sagt Schulleiterin Bettina Mazurek.

In den kommenden Wochen werden noch letzte kleinere Arbeiten am Gebäudekomplex und im Außenbereich verrichtet. „Erst im laufenden Schulbetrieb wird sich zeigen, ob auch eventuell noch kleine Nachbesserungen im Gebäude durchgeführt werden müssen. Der Unterricht wird aber davon nicht beeinträchtigt sein“, erklärt Bürgermeister Lierenfeld. Nach Abschluss der Arbeiten ist eine offizielle Eröffnungsfeier für den Herbst geplant – sofern dies die dann geltenden Corona-Regelungen zulassen. „Dort möchte ich mich auch persönlich nochmal beim Eigenbetrieb als Projektleitung, den Projektsteuerern und der Objektleitung sowie bei allen, die in den vergangenen zwölf Monaten einen hervorragenden Job gemacht haben, bedanken“, so Lierenfeld abschließend.

 

Zahlen und Fakten

Der Schulkomplex der Sekundarschule Dormagen besteht nun aus sechs Gebäuden inklusive der Mensa und Sporthalle. Bis zu 670 Schüler können dort untergebracht werden – jeweils in vier parallelen Klassen pro Jahrgangsstufe. Es stehen rund 50 Unterrichtsräume zur Verfügung: darunter befinden sich unter anderem 24 Klassenräume sowie Fach-, Inklusions- und Differenzierungsräume und Lernbüros.

Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf rund 22,4 Millionen Euro.

Beitrag drucken
Anzeigen