Bundespräsident a.D. Dr. Joachim Gauck ist beim Augustinus Forum am 5. Oktober in Neuss zu Gast (Foto: © Kleinschmidt/MSC)
Anzeige

Neuss. Ehemaliger Bundespräsident erörtert, warum es sich lohnt, mutig für Toleranz zu streiten

Zweimal musste das Augustinus Forum aufgrund der Pandemie digital per Videoübertragung stattfinden, jetzt können die Gäste wieder in Präsenz teilnehmen. Zum Augustinus Forum am 5. Oktober wird Bundespräsident a.D. Dr. Joachim Gauck nach Neuss kommen und zum Thema Toleranz sprechen. Gemeinsam mit dem Chefredakteur der Herder Korrespondenz, Volker Resing, ordnet das ehemalige Staatsoberhaupt die wachsenden Verunsicherungen in der Gesellschaft und damit auch die Vielfalt und Polarisierung von Meinungen ein. Gauck und Resing analysieren, warum die Debatten in den vergangenen Jahren immer rauer und unversöhnlicher wurden und weshalb manchen Menschen Intoleranz als attraktiv erscheint. „Wie verhalten sich Einzelinteressen und Gemeinwohl zueinander? Wie viel Andersartigkeit müssen wir aushalten? Welche gemeinsamen Werte und Regeln müssen unbestreitbar gelten?“ Diesen Fragen will Gauck auf den Grund gehen und ein mutiges Ja zur praktizierten Toleranz fordern.

Nach dem Gespräch wird Joachim Gauck sich den Fragen und Anmerkungen des Publikums stellen. Diese Diskussion des Plenums ist bewährter Bestandteil des Augustinus Forums und für viele ein Höhepunkt dieser Veranstaltungsreihe der Neusser Augustinerinnen.

Das Forum mit Joachim Gauck am 5. Oktober in der Mehrzweckhalle des Alexius/Josef Krankenhauses beginnt um 19.30 Uhr. Zutritt haben ausschließlich Geimpfte und Genesene mit entsprechendem Nachweis und gültiger Eintrittskarte. Eine persönliche Einladung kann per E-Mail unter augustinus-forum@stiftung-cor-unum.de angefragt werden, die Anzahl der Plätze ist allerdings limitiert.

Nach der Veranstaltung ist das gesamte Gespräch zwischen Joachim Gauck und Volker Resing auf der Homepage der Stiftung unter www.neusser-augustinerinnen.de und in der Mediathek des Domradios zu sehen.

 


Beim Augustinus Forum setzen sich regelmäßig meist prominente Gäste mit gesellschaftlichen, politischen und kirchlichen Themen auseinander und fragen nach den Grundlagen unseres Zusammenlebens. Das Forum wird veranstaltet von der Stiftung Cor unum, einer Gründung der Neusser Augustinnerinnen. Die Stiftung betreibt den Ambulanten Hospizdienst Cor unum und ist Mehrheitsgesellschafterin der St. Augustinus Gruppe, die ihrerseits u. a. Krankenhäuser, Psychiatrische Kliniken, ein Hospiz und Einrichtungen für Senioren sowie für Menschen mit Behinderungen unterhält.

Beitrag drucken
Anzeigen