(Foto: Polizei)
Anzeige

Dortmund. Von Aplerbeck bis Lichtendorf, über Berghofen und Schüren. Mit Hauptkommissar Michael Wintersehl hat die Polizeiwache Aplerbeck einen neuen Leiter, der seit dem 1. September für rund 55.000 Dortmunderinnen und Dortmunder im Stadtgebiet Verantwortung trägt. Eine Aufgabe, der der 50-Jährige mit Freude entgegen sieht.

Seinen polizeilichen Werdegang begann Michael Wintersehl im Jahr 1995. Nach Beendigung seiner dreijährigen Ausbildung im Polizeipräsidium Dortmund führte ihn sein Weg zunächst für sechs Jahre über die westliche Stadtgrenze. In Bochum versah er seinen Dienst jeweils drei Jahre als Streifenbeamter auf der Wache in Herne sowie als Gruppenbeamter in der Einsatzhundertschaft.

2004 kehrte Michael Wintersehl nach Dortmund zurück. Hier kam er das erste Mal mit der Polizeiinspektion 3 – zu der auch die Wache Aplerbeck zählt – in Berührung. Sein weiterer beruflicher Werdegang spiegelt seine stetige Verbundenheit zum Dortmunder Osten wieder.

Nach Stationen in Körne und Scharnhorst wurde er 2017 Leiter der Kradgruppe. Nach einem Jahr der kommissarischen Leitung übernahm er nun ein Jahr später (2021) die Funktion mit Leib und Seele von seinem Vorgänger Uwe Lichtenfeld. “Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung im Bereich kenne ich die Ortsteile rund um Aplerbeck sehr gut. Die Vielfalt der polizeilichen Aufgaben, die der Wachbereich zum Beispiel durch die Standorte der Bundeszentralbank, der Landeskliniken und des großen Schulzentrums bietet, macht ihn für mich abwechslungsreich und interessant”, so Wintersehl.

Der leidenschaftliche Motorradfahrer schätzt insbesondere die Bürgerinnen und Bürger in Aplerbeck, die mit viel Liebe und großem Engagement “ihren” Stadtteil liebens – und lebenswert gestalten. “Ein Engagement, dass mich beeindruckt und an welchem ich anknüpfen möchte.”

Als Leiter der Wache Aplerbeck möchte Michael Wintersehl zukünftig als Ansprechpartner der Bürgerinnen und Bürger dienen und im Zusammenspiel mit den örtlichen politischen, sozialen und wirtschaftlich verantwortlichen Personen seinen Beitrag leisten. “Besucher sollen gerne nach Aplerbeck kommen und sich hier sicher und wohl fühlen.” Hierfür stehen allen Menschen die Türen der Polizeiwache Aplerbeck jederzeit offen: “Ich freue mich darauf mit den Aplerbeckern in Kontakt zu treten.” (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen