Stabsstellenleiterin Petra Kulhoff, Integrationsbeauftrager Senol Keser und Programmkoordinatorin von Demokratie leben, Judith Schandra (Foto: privat)
Anzeige

Dinslaken. Ab Freitag, den 1. Oktober, startet in Dinslaken eine Plakataktion für demokratische Werte. Organisiert wurde sie vom Team der Dinslakener Stadtverwaltung. Bürgerinnen und Bürger aus Dinslaken, die sich aktiv für eine vielfältige, demokratische Gesellschaft einsetzen und ein sichtbares Zeichen für demokratische Werte setzen wollen, wurden im Rahmen eines Foto-Shootings abgelichtet. Das Ergebnis dieser Aktion ist auf großen Bannern, Plakaten und der Homepage der Partnerschaft für Demokratie Dinslaken unter www.tolerantes-dinslaken.de sichtbar. Die Bilder entstanden vor Ort – zu Hause, bei der Arbeit oder im Verein – und sollen zeigen, was den Beteiligten in ihrer Demokratie wichtig ist. „Unsere demokratische Kultur muss gerade auch unter widrigen Bedingungen gelebt und gepflegt werden. Diese Aufgabe kann Politik nicht alleine leisten, sondern nur wir alle gemeinsam“, betont Dinslakens Bürgermeisterin Michaela Eislöffel.

Dass viele Dinslakener Bürgerinnen und Bürger für eine tolerante und offene Gesellschaft einstehen, zeigte sich zuletzt auch beim Interkulturellen Fest unter dem Motto „Hand drauf“. Das Team der Stadtverwaltung hatte im Rahmen des Programms „Demokratie leben!“ eine Flagge vorbereitet, auf der mit bunten Stiften Handabdrücke hinterlassen werden konnten, um diese am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, vor dem Rathaus hissen zu können.  Zahlreiche Menschen nutzten die Gelegenheit „ihre Hand drauf“ zu geben. „Wir haben nicht damit gerechnet, die Flagge an einem einzigen Tag mit so vielen Handabdrücken voll zu bekommen“, freut sich Petra Kulhoff, Leiterin der Stabsstelle Sozial- und Jugendhilfeplanung der Stadtverwaltung, die die Aktion organisiert hat. Für „Flaggen-Nachschub“ ist gesorgt: Die Stadt Dinslaken ruft am Freitag, den 1. Oktober ein weiteres Mal zu der Aktion „Hand drauf“ auf. Dann wird es auf dem Neutorplatz in der Zeit von 11 bis 17 Uhr die Möglichkeit geben, eine Flagge des Projektes „Demokratie leben!“ zu gestalten. Diese wird dann in der Innenstadt neben der Stadtbibliothek gehisst.

Hintergrund: Seit 2011 unterstützt die Stadt Dinslaken mit den Förderprogrammen des Bundesministeriums für Familie, Frauen, Senioren und Jugend wie „Demokratie Leben“ mehr als 120 aktive, kreative und engagierte Projekte. Das Ziel ist es, Menschen durch Engagement vor Ort stark zu machen für ein demokratisches Miteinander ohne Ausgrenzung. Diese Aufgabe kann nur gelingen, wenn sie auf viele Schultern verteilt wird, wenn sichtbar wird, dass gute Ideen nicht untergehen, sondern gefördert werden und man auf ein stabiles Fundament bauen kann. Hier vernetzen sich Verantwortliche aus Kommunalpolitik, Verwaltung sowie Akteurinnen und Akteure aus Vereinen und Verbänden über Kirchen bis hin zu bürgerschaftlich Engagierten. Nur wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger bereit sind, sich aktiv einzumischen und demokratische Mitverantwortung übernehmen, wird Demokratie lebendig. Auf www.tolerantes-dinslaken.de gibt es eine Übersicht der vergangenen und aktuellen Projekte sowie Hilfestellungen für die Antragsstellung bei eigenen Ideen.

Beitrag drucken
Anzeigen