Lisa Braun (Foto: Markus van Offern)
Anzeige

Emmerich am Rhein. Die SPD-Fraktion beantragt die Beteiligung von Schülervertretern der weiterführenden Schulen in Emmerich im Schulausschuss.

„Ansichten und Bedenken der Schülerinnen und Schüler sind uns wichtig, die Schülerinnen und Schüler sollen eine Möglichkeit bekommen, sich im Schulausschuss für ihre Schule zu engagieren“, erläutert Lisa Braun, SPD-Ratsmitglied und Vorsitzende des Schulausschusses.

Jeweils zwei Schülervertreter der Gesamtschule und des Gymnasiums sollen künftig nach Ansicht der SPD als beratende Mitglieder im Schulausschuss mitarbeiten. Mit der Hinzuziehung zur Beratung soll die Möglichkeit einer aktiven Teilnahme am Gestaltungsprozess gegeben werden. „Um den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler in unserer fortschrittlichen Stadt gerecht zu werden, ist es unabdingbar, die Jugendlichen mit einzubeziehen“, betont die Vorsitzende des Schulausschusses.

Auch wenn die Mitwirkung der Schülervertreter sich auf die Themen beschränkt, bei denen die jeweilige Schule betroffen ist, können erste Eindrücke der politischen Arbeit gewonnen und Entscheidungsprozesse vermittelt werden. Für die Kommunalpolitiker kann ein direktes Feedback der Schüler eine Bereicherung Ihrer Arbeit werden.

Beitrag drucken
Anzeigen