( © )
Anzeige

Wachtendonk. Ausstellung der Entwürfe im Haus Püllen

Am 6. Oktober 2021 fand die Preisgerichtssitzung zum freiraumplanerischen Wettbewerb „Nierspromenade Moorenstraße“ statt. Im Rahmen des Wettbewerbs, der ein zentrales Projekt aus dem Integrierten Handlungskonzept ist, wurden verschiedene Entwürfe zur Umgestaltung der Verbindung zwischen Friedensplatz, Michael-Grundschule und Bootsanlegestelle erarbeitet und bewertet.

Die teilnehmenden Planungsbüros hatten die Aufgabe, in ihrer Entwurfsplanung Fußweg, Moorenstraße sowie benachbarte Stellplätze neu zu ordnen, um eine verkehrlich sichere Verbindung zum Friedensplatz und eine durchgängige, ufernahe Wegeverbindung zu schaffen. Dabei sollten der bestehende Schulhof der Michaelschule zu einem Quartiersspielplatz umgestaltet und aufgewertet werden, eine großzügige Ufergestaltung geplant und in eine ansprechende landschaftliche Freiraumgestaltung eingebettet werden. Die Maßnahme soll die Aufenthaltsqualität und Erlebbarkeit der Niers für Bürger:innen und Besucher:innen steigern.

Das Preisgericht aus Sach- und Fachpreisrichter:innen sowie sachverständigen Berater:innen tagte am 6. Oktober 2021 unter Leitung des Preisgerichtsvorsitzenden Prof. Dr. Frank Lohrberg. Betreut wurde das Wettbewerbsverfahren durch die CIMA Beratung- und Management GmbH. Aus den insgesamt sechs anonym eingereichten Wettbewerbsbeiträgen verschiedener Landschaftsarchitekturbüros wurden schließlich die Preisträger ermittelt.

Den ersten Platz erhielt das Büro wbp Landschaftsarchitekten aus Bochum. Der von wbp erarbeitete Lösungsansatz soll dem weiteren Planungs- und Beteiligungsprozess zu Grunde gelegt werden. Ein zweiter Preis wurde an WKM Landschaftsarchitekten GmbH aus Düsseldorf und ein dritter Preis an RMP Stephan Lenzen aus Köln vergeben.

Die Wettbewerbsarbeiten sind im Naturparkzentrum Wachtendonk Haus Püllen während der Öffnungszeiten bis zum 5. November 2021 ausgestellt. Interessierte sind herzlich eingeladen, sich die Wettbewerbsbeiträge und die Bewertungen der platzierten Entwürfe anzuschauen. Anregungen und Hinweise, die dann im Vergabeverfahren berücksichtigt werden können, können Frau Sara Varlemann vom Ortskernmanagement telefonisch unter 02836 9155-86 oder per E-Mail an varlemann@cima.de mitgeteilt werden.

Öffnungszeiten Haus Püllen:

Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen
9.00 bis 12.30 Uhr und 13.00 bis 17.00 Uhr

Beitrag drucken
Anzeigen