Symbolbild Polizei NRW
Anzeige

Nettetal/Mönchengladbach. Update 22.10.21, 16.05 Uhr: Gestern hat die Polizei Mönchengladbach über einen Vorfall am Rande einer “Fridays for Future” Versammlung am Freitag, 24.09.2021, in Nettetal berichtet.

Laut einer Online-Anzeige soll sich eine Person mit einem roten Auto gegen 15 Uhr der Kundgebung über die Steegerstraße aus Richtung Doerkesplatz genähert haben. Im Bereich der Versammlung sei die Person auf die Teilnehmenden zugefahren, so dass etwa 20 Menschen zur Seite hätten ausweichen müssen. Einer der Teilnehmer habe dann mit einem Plakat auf die Windschutzscheibe des Fahrzeugs geschlagen, das daraufhin zum Stillstand gekommen sei. Anschließend sei die unbekannte Person mit dem Auto weggefahren. Verletzt wurde niemand.

Im Zuge der Ermittlungen konnte eine Frau als Fahrerin des roten Autos identifiziert werden. Bei ihr handelt es sich um eine 33-jährige Frau aus dem Kreis Viersen, die aus Termingründen den Weg der Versammlung passieren wollte. Gegen sie wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Die Polizei Mönchengladbach sucht weiterhin Zeugen und fragt: Wer hat den Vorfall beobachtet und kann dazu weitere Angaben machen? Wer kann der Polizei eventuell entsprechende Videos oder Fotos zur Verfügung stellen?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02161-290 entgegen.

 


Nach einem Vorfall am Rande einer “Fridays for Future” Kundgebung mit etwa 80 Teilnehmenden am Freitag, 24.09.2021, im Kreis Viersen sucht die Polizei Zeugen. Die Versammlung fand in Nettetal im Bereich Steegerstraße/Doerkesplatz statt.

Laut einer Online-Anzeige soll sich eine bisher unbekannte Person mit einem roten Auto gegen 15 Uhr der Kundgebung über die Steegerstraße aus Richtung Doerkesplatz genähert haben. Im Bereich der Versammlung sei die Person auf die Teilnehmenden zugefahren, so dass etwa 20 Menschen schnell zur Seite hätten ausweichen müssen. Einer der Teilnehmer habe daraufhin mit einem Plakat auf die Windschutzscheibe des Fahrzeugs geschlagen, das daraufhin zum Stillstand gekommen sei. Anschließend sei die unbekannte Person mit dem Auto weggefahren. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen der Polizei konzentrieren sich auch darauf, die Motivlage der unbekannten Person zu klären.

Die Ermittler des Staatsschutzes Mönchengladbach bitten vor allem die Teilnehmenden der Versammlung um Mithilfe. Die Polizei fragt: Wer hat den Vorfall beobachtet und kann dazu weitere Angaben machen? Wer kann der Polizei eventuell entsprechende Videos oder Fotos zur Verfügung stellen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02161-290 entgegen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen