(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Dortmund. Heute Vormittag gegen 09:25 Uhr riefen zahlreiche Bürger den Notruf 112 der Feuerwehr an und meldeten einen Verkehrsunfall auf der Wittbräukerstraße in höhe Lührmannstraße.

Bei dem Versuch einem Tier auf der Fahrbahn auszuweichen verlor die 44 jährige Fahrerin eines Kleinwagens die Kontrolle über ihr Fahrzeug, schleuderte gegen ein geparktes Auto und blieb auf der Seite liegen. Ein zufällig vorbeifahrender Krankentransportwagen übernahm die Erstversorgung der Verletzten. Da in der Leitstelle der Feuerwehr mehrere beteiligte PKWs gemeldet wurden und die Anzahl der Verletzten zunächst unklar war, wurden ein Löschzug der Berufsfeuerwehr, ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr, die Spezialeinheit Bergung, ein Team für psychosoziale Unterstützung, sowie zwei Rettungswagen und ein Notarzt alarmiert. Vor Ort wurde die verletzte Fahrerin dann mithilfe von schwerem technischen Gerät durch die Feuerwache 4 (Hörde) befreit und an den Rettungsdienst übergeben. Die Patientin wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Die Wittbräucker Straße war für die Zeit des Einsatzes in beide Fahrtrichtungen gesperrt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen