(Foto: privat)
Anzeige

Mönchengladbach. Die CDU-Bezirksfraktion Nord lehnt die punktuelle Bepollerung des Gehwegs auf der Bismarckstraße Höhe der Konditorei Heinemann ab. Die von SPD, Grünen und FDP vorgeschlagene Errichtung von Blumenkübeln, Fahrradständern oder Pollern ausschließlich an der Bismarckstraße 87 bis 95 richte sich gezielt gegen ein einzelnes Unternehmen.

„Der Antrag um den Bereich des Gehwegs auf der Bismarckstraße enthält sicher viel Richtiges. Verkehrsgefährdende Situationen auf Gehwegen wie unerlaubtes Parken gilt es zu verhindern. Warum man aber ausschließlich nur vor einer Konditorei tätig werden will und nicht   – wie auf der gegenüberliegenden Seite der Bismarckstraße –   den gesamten Gehweg mit Pollern ausstattet, erschließt sich der CDU-Bezirksfraktion Nord nicht. Hier sind SPD, Grüne und FDP dabei, gezielt ein beliebtes Unternehmen in ein schlechtes Licht zu rücken. Das wirft kein gutes Licht auf den Wirtschaftsstandort Mönchengladbach, besonders in einer Zeit, in der es Händler in Innenstadtlagen sehr schwer haben. Daher werden wir diesem Antrag nur mit entsprechenden Änderungen zustimmen. Unverzichtbare Ergänzungen sind für uns eine komplette Bepollerung des Bürgersteigs, sowie höhenverstellbare Poller im Bereich der ursprünglichen Ladezone vor dem Geschäftslokal“, sagt der Fraktionssprecher der CDU Nord, Christoph Dohmen.

Beitrag drucken
Anzeigen