(Foto: RWO)
Anzeige

Oberhausen/Gelsenkirchen. Rot-Weiß Oberhausen hat das Heimspiel vom 17. Regionalliga-Spieltag gegen die U23 des FC Schalke 04 gewonnen. Vor 2.247 Zuschauern im Stadion Niederrhein sorgten Doppeltorschütze Vincent Boesen, Nico Buckmaier und Jan-Lucas Dorow für beste Stimmung und Platz eins in der Heimtabelle vor Preußen Münster.

Die 1:3-Auswärtsniederlage in Münster will die Mannschaft von Mike Terranova aus dem Gedächtnis streichen und an das erfolgreiche Heimspiel gegen den VfB Homberg (3:1) anknüpfen. Nachdem man zuhause erst eine Partie verlor (0:2 gegen Fortuna Köln), wollen die Kleeblätter auch gegen die Zweitvertretung des FC Schalke 04 siegreich sein, um die nächsten drei Punkte zu holen. Nachdem Ligaprimus Rot-Weiss Essen im Freitagabendspiel beim FC Wegberg-Beeck (1:1) zwei Punkte liegen ließ, könnte man das Geschenk doch dankend annehmen.

RWO-Cheftrainer Mike musste verletzungsbedingt auf Manuel Kabambi und Hüseyin Bulut verzichten. Ansonsten standen alle Akteure zur Verfügung. Die drei Dauerbrenner Sven Kreyer, Pierre Fassnacht und Shaibou Oubeyapwa nahmen zunächst auf der Bank Platz.

Rot-Weiß hatte was vor. Zu tief saß der Stachel aus dem letzten Auswärtsauftritt beim SC Preußen Münster. Aber die Rot-Weißen haben ihre Hausaufgaben gemacht und gingen von Minute eins an hochkonzentriert zu Werke. Der FC Schalke war einfach zur falschen Zeit am falschen Ort, denn der Minutenzeiger hatte die erste Runde noch nicht ganz vollendet, da klingelte es im Schalker Kasten. Vincent Boesen nagelte den Ball nach einer Kopfballvorlage von Nils Winter unhaltbar zur 1:0-Führung unters Dach und brachte die rot-weiße Fanseele auf Schwung. Erstmals seit acht Ligaspielen legte Rot-Weiß mal wieder vor.

Die Partie konnte losgehen – dabei führte die Terranova-Elf bereits. RWO bestimmte das Geschehen und die 2.247 Fans auf den Rängen hatten ihren Spaß. Noch wärmer wurde es den RWO-Anhängern, als Nico Buckmaier nachlegte. Nach einem Abpraller landete der Ball beim RWO-Mittelfeldspieler und der ließ Michael Zadach keine Chance – 2:0 (37.). Vom königsblauen Unterbau war in Durchgang eins kein nennenswerter Angriff zu verzeichnen. Dafür stand der Defensivverbund um Tim Stappmann und Nico Klaß zu sicher. So ging es mit diesem beruhigenden Vorsprung in die Pause.

Doch Rot-Weiß wollte auch im zweiten Durchgang für klare Verhältnisse sorgen. Immer wieder tankten sich die Flügelspieler Shaibou Oubeyapwa (kam früh für den verletzten Maik Odenthal in die Partie) und Anton Heinz durch. Unterstützung gab es von den Außenverteidigern Nils Winter und Fabian Holthaus. So kam Schalke aus der Umklammerung kaum heraus. Es war nur eine Frage der Zeit, bis der Ball erneut im Netz der „Knappen“ lag. In Minute 62 war es dann so weit. Nach einem feinen Zuspiel von Holthaus flankte Jan-Lucas Dorow gefühlvoll in die Box. Dort legte Oubeyapwa uneigennützig auf Boesen ab, der den Ball zum 3:0 an den Innenpfosten beförderte.

Und weil an diesem Tag irgendwie alles klappte, vollendete Jan-Lucas Dorow den schönsten Spielzug des Tages zum 4:0 (75.): Nach einem weiten Ball von Tanju Öztürk setzte sich der mittlerweile eingewechselte Sven Kreyer auf der linken Seite gegen S04-Kapitän Mika Hanraths durch. Im Strafraum ließ Propheter den Ball auf Heinz abtropfen. Dessen scharfe Hereingabe überraschte Profi-Leihgabe Kerim Calhanoglu, sodass dem der Ball versprang. Das Leder landete bei Dorow, der sein Saisontor-Konto auf vier Treffer hochstufte.

Mit dem 4:0-Erfolg konnten die Kleeblätter sich für die letzte Niederlage in der Entstehung und in der Konsequenz rehabilitieren. Gemeinsam mit den Fans stimmte sich das Team um Doppeltorschütze Boesen auf das kommende Pokalspiel einstimmen. Das steigt bereits am kommenden Mittwoch, 24. November, um 19 Uhr beim Oberligisten ETB Schwarz-Weiß Essen. Alle Informationen zum Duell mit dem Deutschen Pokalsieger von 1959 am Uhlenkrug folgen in Kürze.

RW Oberhausen – FC Schalke 04 U23 4:0 (2:0)

RWO: Heekeren – Winter, Stappmann (77. Rexha), Klaß, Holthaus – Öztürk, Buckmaier (69. Propheter) – Odenthal (13. Oubeyapwa), Dorow, Heinz – Boesen (69. Kreyer).

S04: Zadach – Schell, Scheller, Hanraths, Calhanoglu – Weschenfelder Scienza (77. Kyerewaa), Mende (70. Maden), Berisha (46. Aramburu) – Müller – Krasniqi (46. Balouk), Dadashov.

Schiedsrichter: Jörn Schäfer (Iserlohn).

Tore: 1:0 Boesen (1.), 2:0 Buckmaier (37.), 3:0 Boesen (62.), 4:0 Dorow (75.).

Zuschauer: 2.247.

Beitrag drucken
Anzeigen