Alle drei Fahrzeuge wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit (Foto: Polizei)

Heiligenhaus. Bereits am Freitag (26. November 2021) kam es an der Brüsseler Straße in Heiligenhaus zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Dabei wurden drei Personen leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von deutlich mehr als 20.000 Euro.

Gegen 10:45 Uhr war eine 35-jährige Frau aus Oberhausen mit ihrem Honda über die Dr. Julius-Held-Straße in Richtung Brüsseler Straße gefahren. Als sie hierzu die Kreuzung mit der Selbecker Straße passierte, missachtete sie nach aktuellem Stand der Unfallermittlungen den vorfahrtberechtigten Volvo eines 73-jährigen Heiligenhausers, der über die Selbecker Straße Richtung Ratinger Straße unterwegs war.

Die beiden Fahrzeuge prallten mit hoher Wucht aufeinander, wobei der Volvo des Heiligenhausers auch noch in den Ford Transit eines 40 Jahre alten Mannes aus Osteuropa geschleudert wurde.

Die Oberhausenerin sowie der Heiligenhauser erlitten bei dem Unfall einen Schock und wurden mit Rettungswagen zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht. Der Transit-Fahrer wurde leicht verletzt.

Alle drei Fahrzeuge wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen