Artenschützer bei der Begutachtung der Bäume für die Sanierung des Geh- und Radweges an der Schulstraße (Foto: Stadt Marl / ZBH)

Marl. Maßnahme zur Umsetzung des Radentscheids im Rahmen des städtischen Mobilitätskonzeptes beginnt im Januar – Vorarbeiten starten in dieser Woche

Die Umsetzung des Radentscheids im Rahmen des städtischen Mobilitätskonzeptes geht weiter voran: Ab Januar wird der Geh- und Radweg an der Schulstraße in Marl-Sinsen fahrradfreundlich saniert. Die Stadt beginnt jetzt mit den Vorarbeiten.

Die Sanierung und Umgestaltung des Geh- und Radweges an der Schulstraße wird vom Zentrale Betriebshof (ZBH) der Stadt Marldurchgeführt. Da die neuen Geh- und Radwege im Bereich zwischen der Halterner Straße und dem Ortsausgang den geltenden Vorschriften und Regeln entsprechend breiter werden, müssen elf Bäume gefällt werden. Es handelt sich hierbei um drei Alleebäume, die zudem teils nicht gesund sind, sowie um acht Bäume, die zum allgemeinen Straßenbegleitgrün zählen. Die Arbeiten beginnen in dieser Woche und sind mit der zuständigen Unteren Landschaftsbehörde des Kreises Recklinghausen sowie mit Artenschützern abgestimmt. Ersatzpflanzungen finden im Zuge der Baumaßnahme statt, die voraussichtlich am 10. Januar beginnt. Zudem wird der Entwässerungsgraben zur optimierten Straßenentwässerung neu profiliert und verbreitert.

Die Sanierung ist Teil des klimafreundlichen Mobilitätskonzeptes der Stadt Marl, das auf die Verbesserung des umwelt- und klimafreundlichen Radverkehrs in Marl abzielt. „Mit der Radwegsanierung realisieren wir nun eine weitere Maßnahme zur Optimierung der städtischen Verkehrsinfrastruktur“, sagt der Allgemeine Vertreter des Bürgermeisters Michael Bach. „Dass Marl wieder zu einer fahrradfreundlichen Stadt wird, hat für uns hohe Priorität.“ Der Radweg an der Schulstraße bildet eine Radhauptverbindung zu den angrenzenden Nachbarstädten und ist Teil des nordrhein-westfälischen Radwegenetzes. Er führt von Sinsen über das Stadtzentrum bis hin nach Polsum quer durch Marl.

Der ZBH bittet alle Verkehrsteilnehmer und die Anwohner um Verständnis für die entstehenden Beeinträchtigungen während der Sanierung. Für alle Fragen steht der zuständige Bauleiter Felix Laukamp unter der Telefonnummer (02365) 99-6634 zur Verfügung.

Weiterführende Informationen zum klimafreundlichen Mobilitätskonzept und dem Radentscheid finden Interessierte online unter www.marl.de/radverkehr.

Beitrag drucken
Anzeigen