Anja Bürgers (links) und Daisuke Motoki (rechts) übergeben die Geschenke der Wunschbaum-Aktion (Foto: © St. Augustinus Gruppe)
Anzeigen


Neuss. Strahlende Augen im Haus Immaculata

Wenn der Bollerwagen mit den vielen selbstgepackten Präsenten über die Flure des Altenheims Immaculata rollt, dann werden die Augen der Bewohnerinnen und Bewohner erneut leuchten. Der Grund dafür: Die Studierenden und Lehrenden der FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Neuss bringen die Geschenke ihres „Wunschbaumes“ vorbei. Einrichtungsleiter André Johrendt freut sich besonders über die herzliche Zuwendung. Die generationenübergreifende Zusammenarbeit ist für alle Seiten etwas ganz Besonderes. Im Vordergrund steht laut Johrendt das Lächeln der Bewohner, das ihnen die kleinen Päckchen ins Gesicht zaubern werden. Die Aufmerksamkeiten reichen dabei von Süßigkeiten über wohltuende Pflegeprodukte bis hin zu selbstgestrickten Accessoires.

Im Vergleich zum Vorjahr stand der Tannenbaum dieses Jahr wirklich im Foyer der FOM Hochschule in Neuss: „Da der Hochschulbetrieb vergangenen Winter pandemiebedingt ausschließlich online stattgefunden hat, wurde lediglich die Idee dahinter umgesetzt”, erklärt Daisuke Motoki, Geschäftsleiter des Standortes in Neuss. Seit dem Wintersemester füllt sich die Hochschule jedoch wieder mit Studierenden und Lehrenden, die sich einen Wunsch vom Baum im Foyer mitnehmen konnten. Insgesamt hingen 80 Sterne mit Wünschen aus – und 80 Pakete kamen im Haus Immaculata an: “Es ist total schön zu sehen, dass sich so viele junge Leute an dieser Aktion beteiligen”, erklärt André Johrendt. Mit so viel herzerwärmenden Präsenten hat der Einrichtungsleiter nicht gerechnet: „Ich weiß jetzt schon, dass unsere Bewohnerinnen und Bewohner ganz gerührt sein werden.” Bis die Wünsche in Erfüllung gehen, dauert es zum Glück nicht mehr lange.

Beitrag drucken
Anzeigen