Am Donnerstagnachmittag kam es zu einem Brand in einem leerstehenden Gebäude. Die Polizei konnte zwei jugendliche Tatverdächtige stellen (Foto: Polizei)

Hilden. Bei einem Brand in einem leerstehendem Haus an der Elberfelder Straße in Hilden am Donnerstagnachmittag (30. Dezember 2021) konnte die Polizei zwei jugendliche Tatverdächtige im Alter von 14 und 15 Jahren stellen. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein und die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen.

Gegen 17:00 Uhr stellten aufmerksame Zeugen einen Brandausbruch in einem leerstehenden Gebäude an der Elberfelder Straße 104-106 in Hilden fest. Sie informierten folgerichtig die Polizei, welche eine deutliche Rauchentwicklung aus dem derzeit unbewohnten, zweigeschossigen Haus wahrnehmen konnte. Die zeitnah eingetroffenen Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brandort, einen Bauschutthaufen im hinteren Gebäudeteil glücklicherweise schnell löschen und so einen weiteren Brandschaden in dem sich in Renovierung befindlichen Gebäude verhindern.

Im Rahmen der Brandortbegehung stellten die Beamten fest, dass im Keller des Hauses zwei Feuerlöscher grundlos entleert und das Löschpulver mutwillig in den Räumlichkeiten verteilt worden war. Im Obergeschoss fanden die Beamten frische Farbschmierereien und diverse beschädigte Sanitäranlagen sowie Zimmertüren.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung und Brandstiftung ein und fahndeten im Nachbereich nach verdächtigen Personen. Gegen 19:40 Uhr trafen sie auf eine Gruppe Jugendlicher, welche sich in unmittelbarer Nähe des Tatobjektes aufhielt. An den Schuhen sowie an den Hosen eines 14- sowie eines 15-jährigen Hildeners stellten die Beamten frische Farbanhaftungen fest, welche mit den Farbschmierereien in dem Brandobjekt korrespondierten.

Das Duo wurde zur Polizeiwache Hilden gebracht. Die Beamten stellten die betreffenden Kleidungsstücke sicher und übergaben die Jugendlichen nach dem Abschluss erster kriminalpolizeilicher Maßnahmen an die Erziehungsberechtigten.

Ob die Tatverdächtigen auch für den Brandausbruch sowie die übrigen Sachschäden verantwortlich sind, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungsarbeit.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Brandgeschehen sowie zu den Beschädigungen in dem Haus tätigen können, werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Hilden, Telefon 02103 / 898 6410, in Verbindung zu setzen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen