(Foto: TEDxMoers)

Moers. Zum zweiten Mal veranstaltete der gemeinnützige Verein Creative Minds e. V. am vergangenen Freitag TEDxMoers auf dem ehemaligen Zechengelände im Eurotec. Unter dem Motto „Changing Tomorrow“ brachten die Organisatoren fünf Redner und mehr als 170 Gäste zusammen. Die Veranstalter ziehen ein positives Fazit.

Nachdem zuvor alle Teilnehmer gemäß des strengen Hygienekonzeptes auf 2G überprüft und vor Ort einem Schnelltest unterzogen wurden, war es um kurz nach halb vier so weit. Noel Schäfer und Roland Donner, zwei der Begründer von TEDxMoers, begrüßten gemeinsam mit Bürgermeister Christoph Fleischhauer das Publikum in der Eventlocation Sammlerstücke. Parallel dazu fanden TEDx-Events auf der ganzen Welt statt, etwa in den USA, Süd-Korea, Thailand und Chile.

Bis in den Abend hinein wurde die Bühne und besonders der kreisförmige rote Teppich, ein Markenzeichen des TED-Formates, zum Quell neuer Ideen und Impulse. Zum Start von TEDxMoers berichtete der Moerser Sascha Stöckl über seine Weltreise mit dem Fahrrad und über die besonderen Begegnungen in verschiedenen Ländern. Maike Sbresny, ebenfalls aus Moers, sprach als Zweite in ihrem Vortrag über die Bedeutung des Lebens.

Bevor es für die Teilnehmer in die erste Pause ging, überraschte Moderator Roland Donner das Publikum mit der Ankündigung des Pflanzenorchesters. Das Moerser Trio bringt Pflanzen buchstäblich zum Singen und sorgte für interessierte und zugleich ungläubige Blicke. Im Anschluss an die Darbietung durften die Pflanzen von den Teilnehmern individuell bespielt werden. Danach blieb für die Anwesenden genug Zeit und Raum, um bei Kaffee und Snacks über die gehörten Impulse zu diskutieren.

Zum Start des zweiten Vortragsblocks begrüßte, die aufgrund von Corona verhinderte, Christine Bleks das Publikum per Videobotschaft und stellte in einem aufgezeichneten Beitrag ihren Verein „Tausche Bildung für Wohnen“ vor. Mit welchen Augen ein professioneller Pressefotograf verschiedene Motive sieht, erklärte Christoph Reichwein anschließend in seinem Vortrag unter dem Titel „Wort-Bilder“. Nadine Roßa, Illustratorin aus Berlin, schloss den Block mit einem interaktiven Vortrag über das Thema Zeichnen und Sketchnotes, bei dem die Zuhörer selbst Stift und Papier in die Hand nehmen mussten.

In der zweiten Pause – zugleich Abendessen – sorgte ein echter amerikanischer Airstream für das leibliche Wohl der Gäste. Gestärkt und entspannt startete der dritte und letzte Block von TEDxMoers mit einem aufgezeichneten TED-Talk über die Bedeutung von Sprache und wie diese das Denken beeinflusst. Der als Moderator und Comedian bekannte Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser rundete anschließend die Veranstaltung mit seinem Vortrag „Keine Angst vor neuen Ideen“ ab.

Auch im kommenden Jahr soll es ein TEDxMoers-Event geben erklärt Lizenznehmer Noel Schäfer: „Die Nachfrage nach einer solchen Veranstaltung ist hoch. Das zeigt insbesondere auch der, trotz Coronabedingungen, große Zuspruch seitens unserer Teilnehmer“.

Die Unterstützung aus der Region motiviert das Team zusätzlich: „Ohne den finanziellen Support unserer Sponsoren, wie etwa unserem Platin-Sponsor Porsche Zentrum Niederrhein und den beiden Gold-Sponsoren IHK Niederrhein und Sparkasse am Niederrhein wäre TEDxMoers 2022 nicht möglich gewesen. Über 20 Sponsoren und Partner haben mit Sachspenden und finanzieller Unterstützung für die essenziellen Ressourcen unseres Events gesorgt!“ so Schäfer weiter.

Für diejenigen, die letzte Woche Freitag nicht an TEDxMoers teilnehmen konnten, hat Mitorganisatorin Kim Walter eine gute Nachricht: „Alle Vorträge wurden aufgezeichnet und werden in wenigen Tagen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Außerdem findet sich eine ausgiebige Foto- und Videodokumentation unter www.tedxmoers.de sowie in unseren sozialen Kanälen“.

Beitrag drucken
Anzeigen