(Foto: INTERRA)
Anzeigen


Kamp-Lintfort. Im Juli des vorvergangenen Jahres hat INTERRA in Kamp-Lintfort ein Fachmarktzentrum erworben. Jetzt gehört dem Immobilieninvestor auch das angrenzende Grundstück mit einem voll vermieteten, weitläufigen Warenhaus.

Das Objekt aus dem Jahr 1998 umfasst eine Gesamtmietfläche von rund 10.400 Quadratmetern und bietet auf dem Parkdeck 250 Stellplätze für Kundinnen und Kunden des Warenhauses. Der Kaufvertrag über das Objekt inklusive des annähernd 19.300 Quadratmeter großen Grundstücks wurde schon Ende letzten Jahres gezeichnet und geht nun heute an die Hilee/INTERRA über.

Mit dem Kauf gehört INTERRA jetzt der gesamte Einzelhandelskomplex zwischen Moerser- und Wilhelmsstraße nordwestlich der Kamp-Lintforter Innenstadt. Bereits im Bestand des Käufers befand sich das angrenzende 6.000 Quadratmeter große Fachmarktzentrum. Der aktuelle Mieter der neu erworbenen Immobilie, die Handelskette Real, bleibt noch bis mindestens Ende nächsten Jahres im Objekt. Anschließend will der Käufer den Komplex weiterentwickeln. „Endlich können wir wirklich ganzheitlich über das gesamte Areal hinweg planen und freuen uns über die neu gewonnenen Möglichkeiten für uns und unsere Bestandsmieter“, zeigte sich Alexander Dold, Vorstandssprecher der INTERRA Immobilien AG, zufrieden. Schon jetzt hat der Düsseldorfer Investor die Teilsanierung in die Wege geleitet. In einem ersten Arbeitsschritt werden eine Seitenwand und das Dach des derzeitigen Real-Gebäudes umfassend saniert.

Der Standort bietet viele Möglichkeiten 
Für die Zukunft des Gebäudes hat Dold mehrere Alternativen im Sinn: „Der Standort bietet viele Möglichkeiten; Kamp-Lintfort profitiert von einer exzellenten Anbindung an das Autobahnnetz, und neben dem Duisburger Hafen wirkt auch die Nähe zur niederländischen Grenze bis hinein in die Stadt.“ Auf mikrogeografischer Ebene schätze man natürlich auch die Lage zur nahen Fußgängerzone, so Dold. Der Immobilienspezialist möchte jetzt verschiedene Szenarien abwägen und dann in Gespräche mit potenziellen Partnern gehen.

Rückblick 
Schon im Jahr 2020 hatte die INTERRA IMMOBILIEN AG – unterstützt von der Heinsberger DRIA GmbH – das 6.000 Quadratmeter große Fachmarktzentrum an der Ostseite des Real-Marktes gekauft. Zu den damaligen Mietern gehörten verschiedene Einzelhandelsgeschäfte, Büros und Praxen, der Leerstand betrug allerdings rund 50 Prozent. Inzwischen hat INTERRA das Objekt bis zur Vollvermietung entwickelt, die Arbeiten an mehreren neu vermieteten Flächen kommen im laufenden Quartal zum Abschluss.

Beitrag drucken
Anzeigen