Alle Fahrräder sind gecheckt und sicher für die inklusiven Radtouren ab April (Foto: © St. Augustinus Gruppe)

Neuss. Radtouren für Menschen mit Einschränkungen

Mit dem schönen Frühlingswetter bieten sich nun wieder Aktivitäten im Freien an, zum Beispiel ausgiebige Fahrradtouren. Auch die Behindertenhilfe im Rhein-Kreis Neuss plant für ihre Klientinnen und Klienten Radtouren entlang der schönsten Strecken der Region. „Diese inklusiven Radtouren organisieren wir jährlich zusammen mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub Rhein-Kreis Neuss e. V.“ (ADFC), sagt Meike Wimmer, Mitarbeiterin der Behindertenhilfe. „Die Touren führen uns durch den Neusser Stadtpark, den Südpark oder entlang der Tulpenfelder bei Busch. Wir starten die Saison traditionell mit einem Fahrrad-Check, so auch am vergangenen Wochenende. Dabei haben wir alle Räder geputzt, die Fahrtauglichkeit gecheckt, Lichter, Bremsen und Klingeln geprüft. Es wurde geölt, geschraubt und repariert.“

Mit dem ADFC steht der Behindertenhilfe bei der Organisation und Durchführung der Touren professionelle Hilfe zur Seite. Das ist wichtig, vor allem was die Fahrtauglichkeit und die Verkehrssicherheit der Räder betrifft. „Es muss sichergestellt sein, dass bei den Touren niemand zu Schaden kommt. Die Sicherheitsvorkehrungen für die Menschen, die sich uns anvertrauen, nehmen wir sehr ernst“, sagt Meike Wimmer. Und das zahlt sich aus: Passiert ist in all den Jahren noch niemandem etwas.

„Wir machen diese Touren von April bis Oktober. Dabei suchen wir uns spezielle Routen aus, die schön gelegen sind, aber auch den Anforderungen an inklusive Radtouren genügen. Das heißt, breite Wege für Räder mit Assistenzsystemen, und Wege, die nicht zu steil und nicht zu kurvig sind. Denn unsere Klientinnen und Klienten, die an den Touren teilnehmen, haben häufig Bewegungseinschränkungen und Einschränkungen der Motorik. Für Personen, die zu unsicher auf einem einfachen Fahrrad sind, stehen uns Zweirad- und Dreiradtandems zur Verfügung.

Nach dem Fahrrad-Check am Wochenende gab es für die Inklusive-Rad-Gruppe der Behindertenhilfe und die Helfer des ADFC dann noch ein Picknick im Freien mit Kaffee und Kuchen. „Wir haben uns bei wunderbarem Wetter schon bestens auf die bevorstehenden Touren vorbereiten können“, sagt Meike Wimmer.

Tipps für sicheres Radfahren des ADFC gibt es unter diesem Link: https://www.adfc.de/artikel/das-verkehrssichere-fahrrad

Beitrag drucken
Anzeigen