(Fotos: Polizei)

Hilden. Am späten Samstagabend des 09.04.2022, gegen 22.05 Uhr, befuhr ein 54-jähriger Mann aus Hilden, mit seinem schwarzen PKW Hyundai i10, die Hochdahler Straße in Hilden, aus Richtung Berliner Straße kommend, in Fahrtrichtung Hochdahl. In Höhe der Hausnummer 127 wollte er nach links auf das Gelände einer Tankstelle abbiegen. Vorher stoppte er jedoch sein Fahrzeug auf der Fahrbahn.

Zu diesem Zeitpunkt näherten sich von hinten zwei Einsatzfahrzeuge der Polizei, welche mit eingeschaltetem Blaulicht und Einsatzhorn einsatzmäßig in Richtung Hochdahl unterwegs waren, wo gerade eine eskalierende häusliche Gewalt gemeldet worden war. Der 54-jährige Hyundai-Fahrer registrierte das sich von hinten nähernde Blaulicht und Einsatzhorn und ließ auch zu, dass ihn der erste Streifenwagen auf der Gegenfahrbahn überholte. Als jedoch der zweite Streifenwagen, ein uniformierter PKW Mercedes Vito, das gleiche Manöver durchführte, bog der Hildener plötzlich nach links ab.

Es kam zu einem seitlichen Zusammenprall der beiden Fahrzeuge. Dabei entstand kein Personenschaden. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit, jedoch entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von 5.000,- Euro.

Der Verkehrsunfall wurde von der Polizei Ratingen aufgenommen. Den Einsatz in Hochdahl nahmen mehrere andere Einsatzkräfte aus Erkrath, Mettmann und Langenfeld wahr. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen