v.l. Sascha van Beek, Ministerin Ina Scharrenbach, Julia Zupancic und Charlotte Quik (Foto: privat)

Moers/Kreis Wesel. Vereine unserer Region haben gestern Abend die Chance genutzt, sich mit NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach und den CDU-Landtagskandidaten aus dem Kreis Wesel, Julia Zupancic, Charlotte Quik MdL und Sascha van Beek auszutauschen. Rund 50 Teilnehmer aus der Sport-, Heimat- und Brauchtumskultur sind der Einladung ins Schützenhaus in Moers-Vinn gefolgt. „Ich freue mich sehr, dass die Vereinsvertreter der Einladung gefolgt sind“, so Julia Zupancic nach der Veranstaltung.

„Es ist mehr als deutlich geworden, dass alle anwesenden Vereinsmitglieder ihr Ehrenamt lieben, es auch in Zukunft stärken und neue Menschen für ihr Ehrenamt gewinnen wollen. Das ist ein tolles und starkes Signal. Denn ohne Ehrenamt hätten wir kein gesellschaftliches Miteinander“, sind sich die NRW-Heimatministerin und die drei Landtagskandidaten einig.

Zupancic, Quik und van Beek sind sich sicher, gerade coronabedingt brauchen viele Vereine bei der Regeneration Unterstützung. „Die NRW-Koalition hat 2017 unter anderem auch deswegen ein Heimatministerium mit Ministerin Ina Scharrenbach an der Spitze etabliert, damit die breit gefächerte Vereinskultur in NRW mehr Unterstützung erhält. In der Gesprächsrunde im Vinner Schützenhaus hat die Ministerin dies noch einmal deutlich gemacht. Wir stehen an der Seite des Ehrenamts! Unsere Vereinskultur dient der Schaffung von Identität und Zusammenhalt in unserer Gesellschaft und hat unsere Unterstützung mehr als verdient. Erste Gespräche zwischen der NRW-Heimatminsterin und Vereinsvertreterinnen und -vertretern hat es bereits nach der offiziellen Gesprächsrunde gegeben, denn es gab zum Teil konkrete Fragen. Das beweist einmal mehr, wie wichtig uns die ehrenamtliche Arbeit auf allen Ebenen ist.“

Beitrag drucken
Anzeigen