Achtlos weggeworfene Zigarettenkippen sind nicht nur ein Ärgernis, insbesondere auf Kinderspielplätzen können sie eine echte Gefahr für die Gesundheit spielender Kinder werden (Foto: Stadt Viersen)

Viersen. Die Städtischen Betriebe berichten, dass die Menge der weggeworfenen Zigarettenkippen im öffentlichen Bereich immer mehr steigt. Betroffen sind Grünanlagen und Parks ebenso wie Bushaltestellen und öffentliche Verkehrsflächen. Zahllose Zigarettenstummel finden sich auf Kinderspielplätzen, obwohl hier Rauchverbot herrscht.

Die Kippen sind eine Gefahr für die Umwelt und für Menschen, auf Kinderspielplätzen in besonderem Maß. Wer dabei erwischt wird, zahlt 30 Euro für diese Ordnungswidrigkeit. Auf Kinderspielflächen werden sogar 50 Euro fällig.

Der zusätzliche Reinigungsaufwand für die Städtischen Betriebe ist erheblich. Phasenweise überschreitet er die Grenzen des Machbaren, so dass die Kippen nicht zeitnah entfernt werden können. Die Stadt wird die Kontrollen verstärken.

Beitrag drucken
Anzeigen