Dr. Michael Jakob (Foto: Matthias Duschner)

Mülheim an der Ruhr. Am St. Marien-Hospital Mülheim an der Ruhr am 13. Juni 2022

Alle Beschwerden am After oder Darmausgang sind das Tabuthema schlechthin. Häufig sind Leiden wie Hämorrhoiden, Analrisschen (Fissur) oder auch ein Darmvorfall (Prolaps) verantwortlich für das lästige Brennen, Jucken oder Schmerzen oder auch für Blutschmieren. Die Beschwerden der Stuhlinkontinenz schränken die Lebensqualität und damit sogar den gesamten Alltag massiv ein. Es können sich aber auch Krebserkrankungen hinter den Beschwerden verbergen. Es ist daher sinnvoll, solche Beschwerden medizinisch abzuklären. Die Ursachen der Beschwerden können dann behandelt werden, denn das Leben mit Tabubeschwerden muss nicht sein. Proktologe und Chefarzt Dr. Michael Jakob, möchte jetzt die Hemmschwelle mit einer Telefonaktion für Betroffene senken. Der Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeralchirurgie, Proktologie und MIC am St. Marien-Hospital Mülheim an der Ruhr beantwortet am Montag, 13. Juni 2022, von 15 bis 16 Uhr telefonisch Fragen um das Thema „Beschwerden am Po und Co.“. Interessierte Bürger:innen können in der Zeit von 15 bis 16 Uhr unter 0208 305-42123 anrufen. Falls die Leitungen besetzt sind, bitte weiter versuchen. Das Hospital bittet um Geduld.

Als Service für Patient:innen hat Dr. Michael Jakob in der Klinik am St. Marien-Hospital Mülheim an der Ruhr zwei Spezialsprechstunden für alle Probleme rund um den Po eingerichtet: immer dienstags von 11.30 bis 13 Uhr und donnerstags von 13 bis 16 Uhr. Auf Wunsch können Betroffene die Behandlung durch eine Ärztin oder einen Arzt wählen. Im Team von Dr. Jakob arbeitet mit der leitenden Oberärztin Maria Wilhelm ebenfalls eine erfahrene Proktologin. Nur diese beiden Ärzte führen die Sprechstunde durch. Außerdem können die Sprechstunden auch in verschiedenen Sprachen durchgeführt werden. Anmeldung zur Sprechstunde bitte unter Telefon 0208 30542015.

Beitrag drucken
Anzeigen