Mobilfunkverbindung in Hoerstgen
René Schneider MdL (Foto: Büro René Schneider MdL)

Kamp-Lintfort. Das Mobilfunknetz im Kamp-Lintforter Stadtteil Hoerstgen wird sich spätestens Ende Juli deutlich verbessern. Das hat der SPD-Landtagsabgeordnete René Schneider jetzt durch eine Nachfrage bei der Bundesnetzagentur in Erfahrung gebracht.

Anlass seines Briefs an die Behörde war der Bau einer neuen Antenne, die anschließend monatelang nicht in Betrieb genommen worden war. „Die Anwohner, die sehnlichst auf eine bessere Verbindung warten, haben sich zurecht gefragt, warum die Antenne nicht ans Netz gegangen ist“, erklärt Schneider. Die Téléfonica als Betreiberin des Standortes habe versichert, die Inbetriebnahme spätestens Ende Juli vorzunehmen. Darüber hinaus kommt die Bundesnetzagentur zu dem Schluss, dass danach alle drei etablierten Mobilfunknetzbetreiber – neben der Téléfonica sind das die Deutsche Telekom und Vodafone – „eine vollständige Versorgung“ für Hoerstgen auswiesen.

„Ein flächendeckendes Mobilfunknetz und Glasfaseranschlüsse bis zur letzten Milchkanne müssen sein, damit der ländliche Raum auf dem Wohnmarkt und in Sachen Wirtschaft im Wettbewerb bleibt“, lobt Schneider die Entwicklung in Hoerstgen.

Beitrag drucken
Anzeigen