Vorstellung der Stadtterassen in Laer Schülerinnen der Grundschule Laer (Foto: André Grabowski / Stadt Bochum, Referat für politische Gremien, Bürgerbeteiligung und Kommunikation)

Bochum. Auch der nördliche Teil der Alten Wittener Straße in Laer soll in den nächsten Jahren umgebaut werden. Geplant ist dann eine Sperrung der Straße für den PKW-Durchgangsverkehr und die Schaffung eines neuen Aufenthalts- und Grünbereichs. Mit den „Stadt-Terrassen“ werden zwischen dem 15. Juni und dem 31. Juli Plätze zum Verweilen und Bespielen geschaffen, die diese Qualitäten schon kurzfristig erfahrbar machen.

Im Rahmen des durch den Bund, das Land NRW und die Stadt Bochum geförderten Stadtumbaus in Laer soll in den nächsten Jahren auch der nördliche Teil der Alten Wittener Straße zwischen Am Kreuzacker und Fronleichnamskirche umgebaut werden. Da bis zum Beginn der Baumaßnahme noch etwas Zeit vergehen wird, hat die Stadt Bochum zusammen mit dem Stadtteilmanagement Laer/Mark 51°7 das Projekt „Wandelbar! Alte Wittener Straße auf dem Weg zur neuen Gestalt“ organisiert.

Den Auftakt machen die „Stadt-Terrassen“. Diese werden durch das Zukunftsnetz Mobilität NRW zur Verfügung gestellt, und damit können zwischen dem 15. Juni und 31. Juli insgesamt zehn Parkplätze in der Alten Wittener Straße für den Aufenthalt genutzt werden. Dort wird es unterschiedliche Sitzmöglichkeiten, Bepflanzung und auch eine Möglichkeit zum Abstellen und Reparieren von Fahrrädern geben. „Viele Flächen des öffentlichen Raums in Städten sind für Autos reserviert. Wir möchten hier einmal den Blickwinkel für eine andere Nutzung öffnen – an einem Ort, an dem die Flächen nach dem Umbau auch anders verteilt sein werden“, erläutert Stadtteilmanagerin Johanna Nolte die Idee hinter dem Projekt.

Die neuen Aufenthaltsmöglichkeiten können alle Bürgerinnen und Bürger jederzeit spontan und ohne Anmeldung nutzen. Zusätzlich organisiert das Stadtteilmanagement Laer / Mark 51°7 in dieser Zeit zusammen mit Interessierten und Akteurinnen und Akteuren aus Laer kleine Aktionen. So wird es zweimal pro Woche um die Mittagszeit ein Angebot „Bewegte Pause“ geben. Auch die Seniorinnen und Senioren des „Spielkreises Laer“ werden regelmäßig am Montag und Mittwoch jeweils Nachmittags vor Ort sein.

Am 22. Juni präsentieren Akteure aus dem Stadtteil zusammen mit der Evangelischen Hochschule auf den Stadtterrassen das neue Angebot „Laer Walk“, und zwei Tage später steht das Thema „Mobilität“ im Fokus: im Stadtteilbüro wird eine Ausstellung eröffnet, und auf den Stadt-Terrassen wird es einen Infostand des ADFC geben und man kann sein Fahrrad codieren lassen.

Auch Angebote im Kontext des Stadtumbaus wird es geben: So findet u.a. am 12. Juli eine Ideenwerkstatt zum Stadtteilfonds statt. Am 20. Juli gibt es noch einmal die Möglichkeit, den aktuellen Planungsstand zum Umbau der Wittener und Alten Wittener Straße zu erfahren. Kleine Lesungen im Rahmen einer Reihe „Laer‘sche Geschichte(n)“, der Vortrag eines Imkers zur Idee „Laer Honig“ sowie die Sprechstunde des Bezirksbürgermeisters runden das Programm ab. Weitere spontane Aktionen der Bürger*innen werden das Programm noch bunter machen. Wer zur Umsetzung einer konkreten Idee oder Veranstaltung finanzielle Mittel zur Umsetzung benötigt, kann sich gerne an das Stadtteilmanagement wenden.

Die Stadt-Terrassen werden bis zum 31. Juli in Laer stehen. Weitere Aktionen im Rahmen des Projektes „Wandelbar! Alte Wittener Straße auf dem Weg zur neuen Gestalt“ sind ein Klettergarten am 22./23 sowie ein Spielfest am 24. August und eine alternative Straßennutzung im Rahmen des „Parking Day“ am 17. September.

Weitere Infos: https://wandelbar.stadtteil-laer.de

Kontakt:

Stadtteilmanagement Laer/Mark 51°7
Am Kreuzacker 2
www.stadtteil-laer.de
info@stadtteil-laer.de
0234 / 798117-13

Beitrag drucken
Anzeigen