(Foto: Ute Godyla / privat)

Dormagen. Bereits zum 18. Mal öffnet der Kulturhof im Kloster Knechtsteden am 9. und 10. Juli – nach zwei Jahren Corona bedingter Pause – endlich wieder seine Tore zum beliebten Kunsthandwerkermarkt im historischen Ambiente.

35 Kunsthandwerker bieten ihre Unikate am Samstag, 9. Juli, von 13 bis 18 Uhr, und am Sonntag, 10. Juli, von 12 bis 18 Uhr auf dem Open-Air-Gelände sowie im Bullenstall und in der Theaterscheune an. „Neben den beliebten und bewährten Ausstellern sind auch in diesem Jahr wieder einige neue Kunsthandwerker dabei“, kündigt Marktleiterin Ute Godyla an.

So werden Malerei und Glasobjekte, selbstgenähte Kinderkleidung, Töpfereien und Landhaus Porzellan ebenso ausgestellt wie Vogelhäuschen, Textildesign, Geschenkverpackungen, Keramik für Haus und Garten, Skulpturen und Edelstahlkugeln, Mineralien, Holzunikate, Schmuck und Geschmeide in den verschiedensten Variationen und Kulinarisches.

Einige Handwerker führen ihr Handwerk auch vor. So können die Besucher Sattlermeister Stefan Grönke bei der Anfertigung der Ledergürtel über die Schulter schauen.

Klosterführungen durch die Basilika

Ganz oben auf der Beliebtheitsskala vieler Erwachsener und auch Jugendlicher stehen die Klosterführungen: Am Sonntag ab 15.00 Uhr zeigt Manfred Stefer vom Missionshaus Knechtsteden interessante und vielleicht noch unbekannte Winkel auf dem Klostergelände. Bei der Klosterführung, die für die Besucher kostenlos ist, wird auch die Basilika besichtigt.

An beiden Tagen (nach Wetterlage) gibt es als Attraktion für die jüngsten Besucher eine kostenlose Hüpfburg.

Für das passende kulinarische Angebot mit Rostbratwurst, Reibekuchen sowie Crepes in allen Variationen und für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Neben nichtalkoholischen Getränken wird auch das beliebte Knechtstedener Schwarzbier zum Verkauf angeboten. Der Spargelhof Feiser präsentiert heimische Produkte wie Rhabarber und Erdbeeren sowie Fruchtsecco.

Der Eintritt zum Kunsthandwerkermarkt kostet für Erwachsene drei Euro, für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist der Eintritt frei. Weitere Informationen erteilt die Veranstaltungsagentur lucky write, Mobil: 0173-5811499.

Parkplätze stehen am Klosterhof zur Verfügung. Keine Sorgen um einen Parkplatz müssen sich die Besucher machen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen (Bushaltestelle direkt am Kloster) oder den Besuch des Kunsthandwerkermarktes mit einer Fahrradtour, einem Besuch des großen Spielplatzes oder einem Spaziergang durch das schöne Klostergelände mit Klosterladen verbinden.

Beitrag drucken
Anzeigen