Symbolbild Polizei

Duisburg. Wegen Schüssen in die Luft aus dem Fenster eines Autos anlässlich einer Hochzeit rückten mehrere Streifenwagen am Donnerstagabend (30. Juni, 20:15 Uhr) zur Paul-Esch-Straße aus. Dort trafen die Beamten auf einen roten Jaguar, der mit vier Personen besetzt war. Weil es sich laut Zeugenangaben um das Fahrzeug handelte, aus dem in die Luft geschossen worden sein soll, durchsuchten die Einsatzkräfte den Wagen und fanden zwei Schreckschusspistolen sowie Munition. Sie stellten die Pistolen und die Munition sicher und schrieben eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gegen den mutmaßlichen Schützen (21).

Bei der Überprüfung der vier Insassen kam heraus, dass der Bräutigam (25) mit einem Haftbefehl gesucht wurde. Doch er hatte Glück im Unglück: Er konnte den Haftbefehl durch die Zahlung einer Geldbuße abwenden und so doch noch an seiner Hochzeit teilnehmen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen