(Foto: Kinderschutzbund)

Willich. Die Leiterinnen der OGS an der Albert-Schweitzer-Schule hatten die Schülerinnen und Schüler zum Thema Flüchtlingskinder und Armut auch bei hilfsbedürftigen Kindern deutscher Familien sensibilisiert. Die Kinder waren sich einig, ein oder mehrere Spiele von sich zu spenden, um den Kindern, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, ein wenig Freude zu bereiten.

14 aufgeregte und stolze OGS-Kinder der Albert-Schweitzer-Schule mit ihren Leiterinnen kamen am Dienstag mit zwei vollgepackten Bollerwagen mit Spielen in den Kinderschutzbund. Bei einem regen Gespräch und anschließender Besichtigung der Wühlmaus, dem Second-Hand Laden, konnten die Kinder gute Einblicke in die Arbeit des DKSB OV Willich e.V. gewinnen.

Ein Teil der Spiele wird an das „Moltkedorf“ verteilt, die anderen Spiele liegen in der Wühlmaus für bedürftige Kinder bereit. Der Kinderschutzbund Willich bedankt sich herzlich bei den tatkräftigen Kindern und ihren OGS-Leiterinnen.

„Kinder helfen Kinder“ ist eine super Aktion, um auf die Bedeutung des sozialen Zusammenhalts in unserer Gesellschaft hinzuweisen.

Beitrag drucken
Anzeigen