Stefan Rouenhoff MdB (l.) mit Joachim ‚Jocki‘ Reffeling (Mitte) und Christian Brenker (r.) (Foto: Wahlkreisbüro Stefan Rouenhoff MdB)

Goch. Der Bundestagsabgeordnete des Kreises Kleve Stefan Rouenhoff (CDU) besuchte nun die Gocher Bäckerei Josef Reffeling GmbH, die in dritter Generation von Joachim ‚Jocki‘ Reffeling geführt wird.

Der Bäckermeister berichtete dem Wirtschaftspolitiker gemeinsam mit dem Assistenten der Geschäftsführung Christian Brenker von den gegenwärtigen Herausforderungen in seiner Branche. Steigende Preise für Energie und Rohstoffe, für Erdgas, Getreide sowie Fette und Öle treiben derzeit das Bäckerhandwerk um. Hinzu kommen unsichere Lieferverträge und neue Preisfestsetzungen im Wochenrhythmus. „Das macht der Branche zu schaffen, die mittlerweile zunehmend auf Sicht fährt“, so Jocki Reffeling. Hinzu komme der Fachkräftemangel und die anstehende Erhöhung des Mindestlohns, die die Situation in den Backstuben verschärfen.

Auch wenn seine Bäckerei mit dem Neubau der Backstube im Industriegebiet West gut aufgestellt sei, so denke man im Betrieb bei der Energieversorgung über neue Wege nach, bei der verstärkt auch erneuerbare Energien zum Einsatz kommen. Dies sei auch deswegen erforderlich, weil man die gestiegenen Erzeugerpreise nicht einfach auf die Endkunden umlegen könne und wolle.

Rouenhoff: „Die Lage im Mittelstand ist angespannt. Das gilt nicht nur für das Bäckerhandwerk. Die Herausforderungen, mit denen kleine und mittlere Unternehmen gegenwärtig zu kämpfen haben, sind teilweise existenzbedrohend. Und die Lage könnte sich weiter verschärfen, wenn der russische Staat seine Erdgaslieferungen nach Deutschland und Mitteleuropa ad hoc stoppt und den Export des in der Ukraine gelagerten Getreides weiter blockiert. Deshalb muss die Bundesregierung alles unternehmen, um die bestehenden Abhängigkeiten so schnell wie möglich zu reduzieren. Um die Energieversorgungssicherheit in den nächsten Jahren zu gewährleisten, müssen alle Optionen auf den Tisch: Längere Laufzeiten für Kohle- und Kernkraftwerke sowie ein schnellerer Ausbau der erneuerbaren Energien. Auch über die Ernährungssicherheit muss in unserem Land neu diskutiert werden. Hier ist auch das Bundeslandwirtschaftsministerium in der Pflicht, über die landwirtschaftliche Nutzung stillgelegter Ackerflächen neu nachzudenken.“

Die Bäckerei Reffeling betreibt an insgesamt acht Standorten im Kreisgebiet mit insgesamt 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Cafés und Fachgeschäfte, darunter auch „Jocki´s Drive in“ an der Hervorster Straße in Goch, wo seit Februar 2020 auch die Zentrale samt der gesamten Backstube inklusive der Versandabteilung vorzufinden ist. Das Unternehmen blickt auf eine Firmengeschichte, die bis ins Jahr 1899 zurückgeht.

Beitrag drucken
Anzeigen