Symbolfoto Polizei NRW

Meerbusch. Die Polizei berichtete gestern um 17:33 Uhr, von einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern am frühen Mittwochmorgen (13.07.), gegen 6:00 Uhr, in der Bahn der Linie U 76, etwa in Höhe Meerbusch-Landsknecht. Ein 23-Jähriger erlitt hierbei lebensgefährliche Verletzungen, die ihm offenbar mit einer Glasflasche zugefügt worden waren.

Zu den folgenden intensiven Ermittlungsmaßnahmen der Polizei zählte auch eine sehr zeitnahe Öffentlichkeitsfahndung nach dem dringend Tatverdächtigen, der auf Bildern einer Überwachungskamera zu erkennen war.

Nicht zuletzt wegen eingehender Hinweise zu dem bis dato unbekannten Mann, konnte die Mordkommission unter Leitung des Polizeipräsidiums Düsseldorf am Donnerstag (14.7.) den 26-jährigen Gesuchten an seiner Wohnanschrift in Meerbusch festnehmen.

Der dringend Tatverdächtige schweigt bislang zu den Vorwürfen und wird am Freitag (15.7.) auf Antrag der Staatsanwaltschat einem Haftrichter vorgeführt. Die Hintergründe der Tat sind nach wie vor nicht bekannt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen