Die beim Unfall totalbeschädigte KTM RC125 im Unterholz und nach ihrer Bergung (Fotos: Polizei)

Haan. Am späten Mittwochabend des 13.07.2022, gegen 23.00 Uhr, befuhr ein 16-jähriger Jugendlicher aus Haan, mit einem schwarzen Leichtkraftrad KTM RC 125 (mit Kennzeichen aus Geldern / GEL-), die außerörtliche Ellscheider Straße (K20), zwischen Haan und Gruiten, in Fahrtrichtung Haan-Mitte. In einer langgezogenen Rechtskurve, in Höhe Elp, verlor er in der Dunkelheit, auf trockener Fahrbahn, bei einer durch Verkehrszeichen (Z. 274) erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h, aus bisher noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über das vollverkleidete Motorrad mit 125 ccm.

Nach bisherigen Erkenntnissen ohne Fremdeinwirkung, kam der 16-Jährige nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Maschine geriet auf den rechtsseitigen Grünstreifen und überfuhr dahinter den dortigen Gehweg, bevor die Maschine neben der Straße gegen den Anfang eines hölzernen Grundstückszauns prallte und von dort noch viele Meter weiter in das Unterholz dahinter geschleudert wurde. Hierbei verletzte sich der junge Haaner so schwer, dass er mit einem Rettungswagen in ein örtliches Krankenhaus gebracht werden musste, wo der nicht lebensgefährlich verletzte Patient zur stationären ärztlichen Behandlung verblieb.

Das totalbeschädigte Motorrad wurde aus dem Unterholz geborgen und abgeschleppt. Der an der Maschine, am Zaun sowie als Flurschaden entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 5.000,- Euro. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen