Gordon Wild (Foto: MSV)

Duisburg. Gordon Wild, der sich seit einem Monat beim MSV als Gastspieler präsentiert, hat beim MSV einen Vertrag bis 2023 unterschrieben. Für den Meidericher Spielverein wird der Offensivmann künftig mit der Rückennummer 30 angreifen.

Wild, geboren in Leonberg, hatte die Jugendmannschaften der Sportfreunde Eisbachtal sowie die NachwuchsLeistungsZentren des SV Wehen Wiesbaden und FSV Mainz 05 durchlaufen, ehe er 2015 an die USC Upstate in South Carolina im US-Bundesstaat Michigan wechselte. Eine weitere Station im College-Fußball an der Maryland University komplettierte Wilds Laufbahn als Universitätsspieler.

Zudem bringt Wild die Erfahrung von 83 Spielen in der United Soccer League mit nach Meiderich. Für Atlanta United, D.C. United, LA Galaxy und Indy Eleven kam Wild auf 21 Treffer und elf Vorlagen. In der Sommervorbereitung des MSV netzte Wild als Gastspieler insgesamt zweimal und ließ auch in den Trainingseinheiten sein Stärken aufblitzen.

Sport-Geschäftsführer Ralf Heskamp: „Schön, dass wir zu einer Einigung gekommen sind! Gordon hat sich in den Trainingseinheiten, wie auch in den Testspielen, als absoluter Profi bewiesen. Wir freuen uns, in ihm zum Saisonstart eine weitere Option in der Offensive zu haben!“

Chef-Trainer Torsten Ziegner: „Über den ganzen Zeitraum hat uns Gordon durch seine akribische Art, seinen extremen Fleiß und großen Willen davon überzeugt, dass er unbedingt ein Teil des MSV werden möchte. Außerdem sehen wir mit seinem Tempo in die Tiefe einen Aspekt, der unserem Team noch fehlt. Wir glauben, dass er unserer Mannschaft guttun wird.”

Gordon Wild: „Ich freue mich, nun Teil eines so geilen Teams, eines so geilen Vereins, zu sein und freue mich auf die bevorstehenden Herausforderungen in der 3. Liga. Ich persönlich werde alles geben, um den MSV-Fans das zu geben, was sie wollen und verdienen.”

Das ist Gordon Wild

Geburtstag: 16. Oktober 1995
Geburtsort: Leonberg
Größe: 1,80 m
Gewicht: 77 kg
Bisherige Vereine: Indy Eleven, LA Galaxy, D.C. United, Atlanta United, Charleston Battery, Maryland University, Spartans University, SV Wehen Wiesbaden, 1. FSV Mainz 05, Sportfreunde Eisbachtal

Beitrag drucken
Anzeigen