Die Kinder übten an Kuscheltieren, fachgerecht Verbände anzulegen (Foto: © Stadt Erkrath)

Erkrath. Im Rahmen des diesjährigen Freizeitspaßes der Stadt Erkrath haben acht Kinder die Tierklinik Neandertal besucht. Schon die Anreise war ein Abenteuer: Im Feuerwehrauto der Freiwilligen Feuerwehr Erkrath ging es von der Schimmelbuschstraße nach Haan. Dort wurden die neugierigen Kinder von Kristin Kiefer und Ulrike Krüger in Empfang genommen, um anschließend einen Einblick in die tägliche Arbeit der Tiermedizin zu erhalten.

Die aufgeregten Nachwuchsmedizinerinnen und -mediziner durften die Räume besichtigen und hatten sogar die Möglichkeit, einen kurzen Blick in den „Aufwachraum“ werfen, wo die Tiere nach der Narkose wieder das Bewusstsein erlangen. Anschließend wartete ein praktischer Teil: Die Kinder lernten unter der Anleitung von Kristin Kiefer ihre Kuscheltiere fachgerecht zu verbinden. Zum Schluss legten die Kinder sich gegenseitig selbst einen Verband an der Hand, am Arm oder Knie an. Zum Abschied gab es für jedes Kind eine Tüte mit Verbandsmaterial und medizinischem Werkzeug – alles was man eben im tiermedizinischen Alltag benötigt.

Das Projekt ist ein beliebter Programmpunkt des Freizeitspaßes, der schon zum siebten Mal von der stellvertretenden Bürgermeisterin Regina Wedding in Zusammenarbeit mit der Abteilung Kinder- und Jugendförderung der Stadt Erkrath organisiert wird. Weitere Kurse des laufenden Freizeitspaßes finden interessierte Kinder und ihre Eltern unter www.erkrath.de/freizeitspass.

Beitrag drucken
Anzeigen