Weihbischof Rolf Lohmann wird die niederrheinischen Messdienerinnen und Messdiener am 27. August auf dem Gelände der Gaesdonck begrüßen (Archivfoto: Bischöfliche Pressestelle / Christian Breuer)

Kreis Kleve/Kreis Wesel. Kinder und Jugendliche treffen sich am 27. August

Mit diesen Anmeldezahlen hatte 2019 niemand gerechnet: Mehr als 850 Mädchen und Jungen waren damals zum großen Messdienertag am Niederrhein auf das Gelände der Gaesdonck bei Goch gekommen, um gemeinsam Spaß zu haben und sich kennenzulernen. Aus der geplanten Neuauflage im vergangenen Jahr wurde wegen der Pandemie zwar nichts, dafür sind alle Messdienerinnen und Messdiener aus den Kreisen Kleve und Wesel in diesem Jahr wieder eingeladen. Gefeiert wird am Samstag, 27. August, von 12 bis 18 Uhr, wieder rund um die Gaesdonck.

An der Grundidee habe sich nichts geändert, sagt Maxi Decker, Leiterin des Regionalbüros West in Xanten, das den Messdienertag gemeinsam mit der Gaesdonck organisiert. „Wir möchten den Kindern und Jugendlichen für ihren Einsatz und ihr Engagement danken, denn das ist nicht selbstverständlich“, erklärt sie. Zudem hätten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, Gleichgesinnte zu treffen, einander kennenzulernen und sich zu vernetzen. „Wir haben mitbekommen, dass es für die Jugendlichen auch eine gute Erfahrung ist wenn sie sehen, dass es nicht nur in ihrer eigenen Pfarrei Messdiener gibt, sondern eigentlich überall am Niederrhein. Das stärkt das Gemeinschaftsgefühl“, betont Maxi Decker.

Um 12 Uhr werden die Teilnehmer von Weibischof Rolf Lohmann begrüßt, nach dem Mittagessen öffnet dann der sogenannten Funpark. Julia Koch vom Regionalbüro erklärt: „Es gibt wieder viele unterschiedliche Aktionen. Das reicht von Großspielgeräten über sportliche Aktivitäten wie Kanu fahren, Fußball, klettern und Bubble-Ball bis hin zu kreativen Angeboten. So können eigene Taschen gestaltet werden, Schlüsselanhänger als Glaubens-Siegel und Handlettering-Karten.“ Alle Angebote, betont sie, seien für die Messdiener kostenlos. Der Tag endet mit einem gemeinsamen Gottesdienst mit Kaplan Christoph Schwerhoff, der um 17 Uhr beginnt. „Das Gelände rund um die Gaesdonck ist ideal geeignet, daher freuen wir uns, dass das Internatsgymnasium nach der erfolgreichen Kooperation im Jahr 2019 wieder mit dabei ist“, sagt Julia Koch.

Zur besseren Planung ist eine Anmeldung zum Messdienertag am Niederrhein erforderlich – schon jetzt haben mehr als 150 Jugendliche zugesagt. „Die ersten Gruppen, die sich in diesem Jahr angemeldet haben, kommen aus Voerde, Straelen, Wesel und Goch“, sagt Maxi Decker. Alle weiteren Gruppen und natürlich auch einzelne Teilnehmer können sich bis Mittwoch, 17. August, online auf der Seite www.gaesdonck.de/messdienertag2022 anmelden. Mehr Informationen, etwa zur Anreise und der Möglichkeit, beim Abschlussgottesdienst mitzudienen, gibt es beim Regionalbüro West in Xanten.

Beitrag drucken
Anzeigen