(Foto: Polizei)
Anzeige

Duisburg. Zivilpolizisten haben am Montagnachmittag (8. August, 17:20 Uhr) einen mutmaßlichen Dealer gefasst. Die Einsatzkräfte beobachteten, wie der Mann (24) augenscheinlich Drogen auf der Duisburger Straße verkaufte. Als er die Beamten bemerkte, flüchtete der 24-Jährige und rannte über die A 42.

Auf der anderen Seite der Autobahn an einer Böschung auf Höhe der Emscherstraße konnten die Polizisten den Tatverdächtigen stellen. Sie fanden bei ihm 31 sogenannte Bubbles (eine kleine, mit Cellophan umwickelte Konsumeinheit) Heroin, Bargeld und zwei Handys. Die Einsatzkräfte stellten sämtliche Sachen sicher und brachten den Mann ins Polizeigewahrsam.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg wird er heute wegen des Verdachtes des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge einem Haftrichter vorgeführt.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Mann über die Autobahn laufen gesehen haben oder sogar durch ihn gefährdet wurden. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 24 unter der Rufnummer 0203 2800 entgegen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen