v.l. OB Felix Heinrichs und Andreas Terhaag (Foto: Reiner Gutowski)
Anzeigen


Mönchengladbach. Erfolgreiche Eröffnung im Zwischenraum in Rheydt

Am Montag wurde die Kunstausstellung „Künstler*innen mit Migrationshintergrund“ im Zwischenraum in Rheydt, durch den Oberbürgermeister Felix Heinrichs und den Kreisvorsitzenden der Freien Demokraten, Andreas Terhaag, mit einem klassischen Banddurchschnitt eröffnet.

„Es ist eine tolle Idee hier in Rheydt eine solche Ausstellung zu machen. Wir wollen den Bürgern und Bürgerinnen die Möglichkeit geben direkt mit uns und der Kunst in Kontakt zu kommen“, betonte Terhaag in seiner Rede.

„Drei Kontinente, fünf Länder, sieben Kunstrichtungen! Das war eine Herausforderung für die Kuratoren. Aber wir haben es geschafft daraus eine homogene Ausstellung zu machen“, berichtet der Organisator Reiner Gutowski.

Oberbürgermeister Heinrichs nahm sich für jede Künstler*in Zeit, in der diese ihre Kunstwerke erläutert haben. Auf die regen Nachfragen des Oberbürgermeisters haben sie stolz geantwortet.

Heinrichs ging in seiner Rede auf den Ausländerhass ein. „Nicht die Menschen, die sagen ‘Ausländer raus, Ausländer sind alle kriminell usw’, müssen laut sein. Sondern die Menschen, die die Vielfalt unterstützen, sollen laut sein“, meint Heinrichs. Nach dem Banddurchschnitt war dann noch Zeit für persönliche Gespräche in lockerer Atmosphäre.

Die Ausstellung kann noch bis Freitag, den 30.09.2022 von 09:00-17:00 Uhr im Zwischenraum, Hauptstraße 59, 41236 Mönchengladbach, besucht werden.

Beitrag drucken
Anzeigen