v.l. Jörg und Florence Geerlings, Marlene Conrads, Friedhelm Thissen, Stefanie Robertz und Jörg Schroter (Schatzmeister) (Foto: privat)
Anzeige

Neuss. Auch in der Corona-Zeit konnte der Heimatverein Reuschenberg zahlreiche Veranstaltung und Aktivitäten durchführen. „Die klassische Gruppenfahrt fiel zwar aus, wir haben aber unsere Schwerpunkte rund um die ‚Gartenvorstadt‘ Reuschenberg durchführen können“, fasste Marlene Conrads, Vorsitzende des Heimatvereins ihren Rechenschaftsbericht zusammen. Von Führungen im Reuschenberger Arboretum, der Beteiligung am örtlichen Vereinsleben, der Pflege der Mundart, Beteiligung im Sankt-Martins-Komitee oder Pflanz- sowie „Dreck-Weg“-Aktionen – vielfach zeigte der Verein mit seinen Vorstandsmitgliedern sein Gesicht im beliebten Stadtteil.

Ebenso standen für einige Funktionen turnusgemäß Neuwahlen an. Wiedergewählt wurden Dr. Jörg Geerlings (stellvertretender Vorsitzender), Stefanie Robertz (stellv. Schatzmeisterin) und Florence Geerlings (stellv. Geschäftsführerin). Als „Neuling“ kandidierte erstmals der bekannte Reuschenberger Friedhelm Thissen, vielen noch als Amtsleiter der Stadtverwaltung ein Begriff. Er übernimmt die Aufgabe des Schriftführers.

Beitrag drucken
Anzeigen