Am Infostand in der Fußgängerzone (von links): Bürgermeisterin Sabine Anemüller, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Viersen, Swantje Day, sowie die beteiligten Frauen der Koordinierungsgruppe des Runden Tisches gegen häusliche Gewalt und des Arbeitskreises der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Viersen (Foto: Stadt Viersen)
Anzeigen


Viersen. Mit der Aktion „Ein Licht für jede Frau“ hat am Mittwoch, 23. November 2022, die Koordinierungsgruppe des Runden Tisches gegen häusliche Gewalt gemeinsam mit dem Arbeitskreis der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Viersen mit einem Infostand auf der Viersener Fußgängerzone auf die alltägliche Gewalt gegen Frauen aufmerksam gemacht.

Von 16 bis 18 Uhr standen symbolisch angezündete Kerzen, die daran erinnern sollten, dass jede dritte Frau in Deutschland Opfer körperlicher Gewalt wird. Mit der Aktion wollten die Frauen der beteiligten Organisationen und Institutionen das Thema Gewalt gegen Frauen in die Öffentlichkeit tragen. Neben Infomaterial zu Hilfsangeboten für betroffene Frauen und Kontaktmöglichkeit zu Beratungsstellen konnten Interessierte im Gespräch fachlichen Rat zum Thema erhalten.

Bürgermeisterin Sabine Anemüller informierte sich am Infostand über das vielfältige Engagement von Koordinierungsgruppe und Arbeitskreis und dankte den an der Aktion beteiligten Frauen für ihren Einsatz. Ebenfalls anlässlich des am 25. November begangenen internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen wird der Viersener Zonta-Club am Samstag, 26. November, orangefarbene Rosen auf dem Viersener Wochenmarkt verteilen.

Beitrag drucken
Anzeigen