(Foto: CDU)
Anzeigen


Weeze/Kreis Kleve. Der Kandidat für das Amt des Landrates im Kreis Kleve Christoph Gerwers (CDU) besuchte das Unternehmen Wystrach in Weeze, dass sich sehr innovativ im Bereich Wasserstoff engagiert. Die Ziele, Interessen und Herausforderungen der Unternehmen im Kreis Kleve zu kennen, sind ihm wichtige Anliegen. Da Wasserstoff als Speichermedium und Energie zukünftig eine wesentliche Rolle zufällt, möchte sich Christoph Gerwers aus erster Hand informieren. Die Nutzung grünen Wasserstoffes und die damit verbundene Wertschöpfung möchte Gerwers als Landrat zukünftig im Kreis Kleve bündeln.

Die Firma Wystrach gehört zu den Marktführern der Wasserstofftechnologie und entwickelt und produziert unter anderem Speicher, Tanksysteme und Tankstellen. Das Unternehmen gehört seit einem Jahr zu Hexagon Purus und ist auf stetigem Wachstumskurs: Derzeit beginnen die Vorbereitungen für einen Erweiterungsbau an der B9, der in einem Jahr in Betrieb gehen soll. „Wir stellen auf allen Ebenen neue Kolleginnen und Kollegen ein“, so Geschäftsführer Jochen Wystrach. „Wer uns kennenlernen will, ist herzlich eingeladen zu unserem Bewerbertag am 10. Dezember.“

Nach einem Gespräch mit den Geschäftsführern Jochen Wystrach und Wolfgang Wolter sowie einer kurzen Führung durch das Unternehmen, zeigte sich Christoph Gerwers von der Schlagkraft und Innovation des Unternehmens beeindruckt. „Als Familienunternehmen gegründet, hat sich Wystrach im Markt entwickelt und behauptet. Mit der Integration in das Unternehmen Hexagon Purus hat sich Wystrach für die Zukunft aufgestellt.

„Als mittelständisches Unternehmen sollte es jede Unterstützung der Politik im Kreis Kleve erfahren, um sich am Standort entwickeln zu können. Im Kreis Kleve wird grüner Strom produziert. Über das Medium Wasserstoff sind für die Wertschöpfung vor Ort die nötigen Rahmenbedingungen zu schaffen“, so Christoph Gerwers zu seinem Fazit des Besuches.

Beitrag drucken
Anzeigen