(Foto: privat)
Anzeige

Duisburg/Seligenstadt. Thomas Klappstein, Theologe und Autor aus Duisburg, fast von Anbeginn dabei

Vor 10 Jahren wurde die Agentur „rent-a-pastor“ von dem Theologen und Pastor Samuel Diekmann in der hessischen Kreisstadt Dietzenbach gegründet. Für Menschen und Paare in ganz Deutschland und dem deutschsprachigen europäischen Ausland, die nicht unbedingt klassisch-kirchlich heiraten wollen, sich lieber in einer „Freien Trauung“ da Ja-Wort geben möchten. Dabei aber auch nicht ganz auf eine pastorale Begleitung und Segenshandlung verzichten wollen.

Der Theologe und Autor Thomas Klappstein aus Duisburg ist seit dem Jahre 2014 und somit fast von Anbeginn dabei.

Viele haben inzwischen schon einmal etwas von einer „freien Trauung“ oder „Willkommensfeier / Kindersegnung“ gehört, also einer Lebensfeier außerhalb der Kirche. Was lange Zeit höchstens eine exotische Ausnahme war, ist heute schon fast zur Regel geworden. Die Agentur rent-a-pastor.com hat dies bereits vor 10 Jahren erkannt und sich heute als Agentur zur Vermittlung von ausschließlich freien Theologen/Pastoren für Lebensfeiern etabliert.

Eine Trauung oder eine Taufe/Kindersegnung in der Kirche? Das ist heute längst nicht mehr die Regel! Die Mehrheit sucht Angebote außerhalb der Kirche:

  • So heiraten aktuell nur noch 16% der Paare, die sich standesamtlich trauen lassen auch kirchlich![1]
  • In Deutschland sind die Zahlen der Kirchenmitglieder rückläufig, von den rund 760.000 Geburten werden nur ca. die Hälfte der Babys kirchlich getauft (171.531 katholische und 178.000 evangelische Taufen). Die meisten Eltern – 400.000 Familien – entscheiden sich gegen eine kirchliche Taufe. Aus welchen Gründen auch immer. Wünschen sich häufig aber doch eine Segenshandlung für ihr neugeborenes Kind.
  • Auch kirchliche Bestattungen sind seit den letzten Jahren rückläufig und heute nicht mehr die Regel! Im Jahr 2020 wurden insgesamt 489.664 Beerdigungen von der katholischen und der evangelischen Kirche

begleitet. Dies entsprach 49,7 Prozent aller Bestattungen (2019: 52,1 Prozent). Immer weniger Beisetzungen finden in Deutschland nach einem klassisch kirchlichen Ritual statt.

Was vor Jahren noch eine exotische Ausnahme war ist heute fast die Regel: freie Zeremonien. Genau das erkannte Samuel Diekmann, Theologe und ordinierter Pastor, heute in diesem Bereich freiberuflich aktiv, bereits 2013 und gründete eine Redneragentur mit dem eingänglichen Namen rent-a-pastor.com. Die Agentur, die damals mit 15 freien Theologen begann, vermittelt heute 70 Theologen! „Mittlerweile schießen ähnliche Angebote wie Pilze aus dem Boden.“ – so der heute in Seligenstadt lebende Diekmann. „Wir sind aber immer noch etwas besonderes auf dem Markt.“ Bemerkt der stolze Gründer, der 2017 auch Bürgermeisterkandidat seiner Partei für die hessische Stadt Rödermark war. Mittlerweile gibt es zahlreiche Anbieter die freie Redner für Lebensfeiern vermitteln möchten. Doch eine Besonderheit bleibt den Pionieren: „Unser Name ‚rent-a-pastor‘ ist Programm! Freie Redner sind keine geschützte Berufsgruppe – theoretisch kann sich jeder so nennen! Unsere Redner kommen tatsächlich alle ursprünglich aus dem Raum der Kirchen und haben Theologie studiert. Unsere Redner sind im Studium geschult und in jahrelanger Praxis bewährt, erprobt und zudem maximal flexibel. Und das schätzen unsere Kunden auch!“

Wer die „Mietpastoren“ für seine Lebensfeier buchen möchte, braucht dafür kein Mitglied einer Kirche sein und bekommt keine „Zeremonie von der Stange“. Die Theologen nehmen sich viel Zeit mit ihren „Kunden“, planen gemeinsam und führen dann „eloquent und kompetent“ durch die maßgeschneiderte Zeremonie. Zu den Kunden zählen neben ganz normalen Hochzeitspaaren, Eltern und Hinterbliebenen auch bekannte Prominente. So verheiratete die Agentur beispielsweise alleine im letzten Jahr Prominente wie Marie und Marcel Maschmeyer, die ihren „ge-rent-eten“ Pastor dafür extra auf die Malediven einfliegen ließen. Oder Iris und Harry Wijnvoord auf einem Fluss-Kreuzfahrtschiff auf dem Rhein. Auch eine bereits abgedrehte TV-Dokumentation soll im nächstem Jahr folgen. „Hier hat uns leider Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht“, – so Diekmann. Dennoch sieht er optimistisch in die Zukunft – man „traut“ sich wieder.

Auch Thomas Klappstein, Theologe und ordinierter Pastor einer ACK-Mitgliedskirche (ACK = ökumenische Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen) aus Duisburg ist seit dem März 2014 mit dabei. Also fast von Anbeginn. Wenn er auch noch auf anderen Plattformen als vor allem Hochzeitsredner, aber auch Trauerredner vertreten ist, kommt doch ein großer Teil der Kontaktaufnahmen über die Agentur „rent-a-pastor“, mit dessen Betreiber Samuel Dieckmann er sehr gerne und vertrauensvoll zusammenarbeitet.

Ein Highlight von Thomas Klappstein war sicherlich die Begleitung einer Hochzeit als „Verheirater“ auf einem Schloß in Frankreich. Hier war auch seine Ehefrau Claudia dabei, die als Sängerin und Musikerin auch immer wieder mal das musikalische Rahmenprogramm bei Hochzeitszeremonien

Gestaltet. Wenn es passt, sind die beiden auch als Team unterwegs und haben schon so manche Paare gemeinsam begleitet.  Besonders viel Freude hat Klappstein im Sommer an „Open Air – Trauungen“, wie z. B. an der 6-Seen-Platte in Duisburg, am MiMo-Beach, aber auch an Trauzeremonien in klassischen Kirchen und Kapellen, wie der Schloßkapelle am Schloß Diersfordt bei Wesel. Als studierter Theologe und ordinierter Pastor darf er auch in diesen Locations Hochzeitszeremonien durchführen. Oder, wie im letzten Jahr, auf einer kleinen Insel an der Hotel-Residence Klosterpforte in Harsewinkel bei Gütersloh, zusammen mit einem Gospel-Chor. Er begleitet auch Ehejubiläen, wie z. B. Silberhochzeiten, bei denen Paare sich gerne in einer Zeremonie ein „Eheerneuerungsversprechen“ geben oder sogar einem lange gehegten Wunsch nachkommen und die „kirchliche Hochzeit“ nachholen wollen, weil es damals „nur“ zu einer standesamtlichen Trauung gereicht hat. Wenn sich sein Einsatzgebiet als freier Redner auch im Wesentlichen auf NRW beschränkt, so ist er auch gerne in anderen Regionen Deutschlands und im Ausland in Sachen Hochzeit unterwegs. Kontakt aufgenommen werden kann zu ihm über www.rent-a-pastor.de/ThomasKlappstein oder auch telefonisch unter 0174/7642521.

[1] Erhebungszeitraum: Dezember 2020 bis 05. Januar 2021; Quelle: statista.com


Gebuchte Zeremonien bei „rent-a-pastor“ können weltanschaulich neutral oder mit christlich-spirituellen Inhalten gebucht werden. Eine freie Trauung kostet zwischen 1.100 und 1.600,- Euro und eine Beerdigung ca.400 bis 650,- EUR. Für Kunden die sich die Kirchensteuer sparen fast schon ein „Schnäppchen“. Aber ganz so einfach machen es sich die Mietpastoren nicht: „Wir richten unser Angebot an kirchen- und glaubensdistanzierte Menschen, wollen aber durchaus auch Brücken schlagen! Immer wieder kommt es vor, dass wir zwischen unserer Rolle als reine Dienstleister zum Seelsorger switchen und das machen wir dann auch gerne und unentgeltlich.“, so Samuel Diekmann. Glaube sei den 70 Zeremonienleitern allen wichtig, man verstehe sich aber trotzdem nicht als eine fromme Initiative durch die Hintertür. „Das wäre auch zu plump und nicht authentisch! Wir wollen für alle da sein, wenn man uns braucht.“ – so Diekmann überzeugt.
Beitrag drucken
Anzeige